Wunschlos Glücklich – Neues von der Bücherfront – der Arduino MP3 Player

Nach längerer Zeit mal ein neuer Blog, aber es gibt wirklich nicht so viel neues auf das man eingehen könnte außer Gossip oder die inzwischen schon den Senat erreichten Diskussionen um die Sonderbehandlung von SpaceX (Abgeordnete fragten an warum die NASA im Inquiry Board von Orbital beteiligt sind aber nicht bei SpaceX). Aber selbst mir wirds zu viel um SpaceX und man muss ja nicht alles was die Firma macht kommentieren. fortschritte bei der Aufklärung des Fehlstarts und was er für Folgen hat gibt es ja auch kaum. Nur ein Kunde hat weil auch Arianespace bis 2017 ausgebucht ist einen Start auf einer Atlas gebucht. Continue reading „Wunschlos Glücklich – Neues von der Bücherfront – der Arduino MP3 Player“

SpaceX für jedermann

Das wird die SpaceX Jünger freuen: nun kann jedermann von SpaceX etwas kaufen, wenn auch zur Zeit nur in den USA. Es gab ja schon einen Merchandise Shop in dem man Raketenmodelle und T-Shirts kaufen konnte (so was greift wohl um sich, selbst die ESA hat einen). Nun aber kann man reale Raketenhardware zu erschwinglichen Preisen erwerben.

Elon Musk expandiert in ein neues Geschäftsfeld. Die Idee kam ihm als er von einem freund zu einem Flug mit einem Ultraleicht-Segler eingeladen wurde. Das muss ihm enorm gefallen haben: „It was so fantastic, unlike in a plane you glide through the air, you feel the wind, i think it’s like birds fly“. Allerdings wird das immer ein Freizeitvergnügen blieben, meinte sein Freund. Für die Nutzung als Transportmittel ist hinderlich dass ein Ultraleichtsegler (in Deutschland als Hängegleiter mit Motor bekannt) die Breite einer Straße und etwas Strecke zum Abheben und Landen brauchen. Das wäre beim in den USA üblichen Autoverkehr eben fast nie gegeben. Continue reading „SpaceX für jedermann“

Wie viel Microcontroller brauche ich?

Ich muss sagen, Microcontroller waren bisher nicht auf meinem Schirm. Sie sind für Programmierer irgendwie unsexy und sie machen ohne Hardware, die sie kontrollieren können auch wenig Sinn. Mit einem Artikel über „Hardware-Hacking“ wurde ich auf das Thema vor einiger Zeit gestoßen und weil viele digitale Meßgeber heute billig sind, genauso wie direkt abfragebare Chip-Kameras, GPS Sensoren oder Bewegungssensoren gibt es etliches, was man heute auch las Privatperson mit einem Microcontroller anstellen kann.

Ich hatte mich als nützliches Projekt für eine Wetterstation entschieden. Das ist programmtechnisch was relativ einfaches: in regelmäßigen Abständen Sensoren abfragen. Die Daten speichern und auf einen Reset warten der signalisiert das man sie abgeholt hat und man von neuem anfangen kann, eventuell noch ergänzt um Routinen fürs Übertragen. Continue reading „Wie viel Microcontroller brauche ich?“