Es reicht Elon!

Elon Musk macht neue Schlagzeilen und was für welche. Neil Armstrong hat sich (und das ist recht selten) zusammen mit Gene Cernan über Obamas Plan geäußert. Es würde die wissenschaftliche Gemeinde entzweien, es begänne ein rennen um Geld was nun für zahlreiche Technologieprogramme ausgegeben würde. Vor allem von den neuen Privaten Firmen. Eugene Cernan ergänzte, dass es in dem Budget es nicht um „Space Exploration“ gehe also bemannte Raumfahrt und es eine Blaupause für eine Mission nach Nirgendwo wäre.

Was antwortet elon Musk dazu? Armstrong wäre manipuliert und nicht kompetent. Es gäbe Armstrong und Aldrin und Aldrin hätte einen Ph.D vom MIT und Armstrong wäre nur ein Pilot. Also hätte Aldrin den technischen Durchblick“

Es reicht! Seine eigenen Aussagen zeigen, das er nichts von Raketen versteht, man muss sich nur mal sein Geschreibsel auf seiner Seite ansehen. Weiterhin hat Armstrong ebenfalls einen Bachelorabschluss in Luftwaffentechnik und ich habe meine Zweifel, dass ein Doktor der vor fünfzig Jahren gemacht wurde heute besonders hilfreich ist bei den anstehenden Technologien. Nicht einmal zur Apollo und Geminizeit hat (wie Deke Slayton in seiner Autobiographie) sagte Aldrins Doktor eine Rolle gespielt. Soll Elon Musk erst mal ein Zehntel von dem erreichen was Armstrong erreicht hat, bevor er sich ein Urteil über ihn anmassen kann. Vor allem hat er auch nur einen Bachelorabschluss. Wo bleibt denn seine tehnsiche Kompetenz? Immerhin halte ich einen Bachelor in Luftfahrttechnik für praxisnäher als einen in Wirtschaft und Physik.

Ach ja Elon Musk ist übrigens Pleite. SpaceX läuft aber weiter mit dem Geld der NASA, 350 Millionen haben sie schon bekommen, auf weitere 2 Milliarden hoffen sie. Da sieht man den Antrieb der hinter den Verunglimpfungen steht. Ich wünsche SpaceX ein schönes „Kawooom“ am 4.6.2010. (Quelle: http://www.spacenews.com/civil/100528-expect-longer-wait-between-spacex-demo.html)

Quelle:

(ab 2:40 und 8:00)

4 thoughts on “Es reicht Elon!

  1. Dass Musk Geldprobleme hat, hatte ich schon gelesen, aber das mit Armstrong/Aldwin noch nicht.

    So was von arrogant. Leider sind die SpaceX Anhänger wie ich leider mal wieder lesen mußte total blind und glauben echt noch an einen Erfolg seinerseits. (Und verteufeln dafür Obama.. mal wieder..)

  2. Eliot Musk
    seine Programmier Fähigkeiten hat selbst gelehrt
    Bachelor-Abschluss in Wirtschaft und Physik
    Studium zu Physik in Standford, das Er nach 2 tage aufgibt!
    Gründung Internetfirma Zip2
    Compaq schluck das Unternehmen for 307 mio$ Musk kriegt 22 mio$
    Er kauft damit Internetfirma Confinity die an PayPal arbeiten
    verkauf PayPal an Ebay für 1,5 Milliarden Dollar
    Gründung von SpaceX ein Raumfahrt unternehmen
    massive investieren in Tesla Motor Hersteller Elecktro Sportautos
    Gründung von SolarCity Bau&Installation Solaranlagen betreibt
    zurzeit in finanzielle Schwierigkeiten

    Neil Armstrong:
    mit Bachelor in Luftfahrttechnik.
    X-15 Testpilot der bis Mach 5,74 flog
    macht ein Doktor in Hochgeschwindigkeitsflugzeuge in selben zeit
    bei Gemini war er Leiter für die Simulatoren.
    Rette sich und seine crew als Gemini 8 ausser kontrolle ging
    Erster Mensch auf Mond
    hat den Master grad in Luft- und Raumfahrttechnik
    war lehrte als Professor für Luft- und Raumfahrttechnik
    war erfolgreicher Unternehmen und ist Millionar.

    aus diesen vergleich kann man sehen
    wer kompetenter ist über Raumfahrtprogramm zu reden…

  3. Ich weiss nicht – aus dem Nichts eine Firma aufzubauen, die eine Rakete (Falcon 1) erfolgreich in die Erdumlaufbahn starten kann, scheint mir (z.B. für die Frage der Zukunft der Weltraumfahrt) scho beeindruckender als „einfach“ von der NASA für den ersten Schritt auf dem Mond ausgewählt zu werden.

    Sicher, Armstrong hat – wie alle Astronauten, gerade jene aus der Apollo-Zeit – seine Stärken und Verdienste, die Musk nicht aufweisen kann. Aber umgekehrt gilt das natürlich genauso. Ich könnte ja auch fordern, Armstrong solle erst mal eine Firma aufziehen, die Raketen erfolgreich in den Erdorbit schickt, bevor er sich erdreistet, sich zum neuen NASA-Programm zu äussern. Das wäre dann genauso sinnlos.

    Sicher ist Musk’s Aussage aber überzogen. Alle Raumfahrtinteressierten haben aus verschiedenen Gründen verschiedene Ansichten zum neuen NASA-Programm. Diese kann man diskutieren, aber die Frage, wessen Stimme man denn nun wie stark werten müsse, gehört da sicher nicht dazu.

  4. Eine Firma die Raketen baut mit einigen Hundert Millionen Dollar in der Tasche aufzubauen ist eigentlich nicht wirklich schwierig. Vor allem nicht wenn man bis jetzt zusätzlich von der NASA schon 350 Millionen Dollar erhalten hat und dafür nur 5 kleine Starts einer Trägerrakete im 400 kg Segment aufweisen kann, von denen nur einer auch den Orbit erreichte der geplant war. OSC will immerhin mit weniger als der Hälfte des Geldes das SpaceX erhalten hat ihre Taurus II entwickeln. Ich sehe hier keine besondere Leistung darin Geld auszugeben, zumal er ja nun auch pleite ist (200.000 $ Ausgaben pro monat vs 8.433 $ Einkünfte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.