Wünsche und Träume

 160 total views

Erinnern sie sich noch an ihre Kindheit? Als Kind und Jugendlicher hat man so viele Wünsche und meistens nicht das Geld sie zu erfüllen. Als Erwachsener ändert sich das, zumindest, wenn man ein ausreichendes Einkommen hat. Meiner persönlichen Ansicht nach nehmen aber auch die Wünsche als Erwachsener ab. Man überlegt sich mehr ob man wirklich etwas braucht. Vor allem aber hat man irgendwann das meiste, was man sich wünscht. Das macht das Schenken schwer. Wünsche waren auch ein Angelpunkt in der Predigt unseres Pfarrers letzten Sonntag. Das Resümee war das gleiche, wobei es bei ihm noch Wünsche gibt, die er sich nicht leisten kann. Das ist vielleicht ein Unterschied zu mir. Ich könnte spontan nichts nennen, was ich mir konkret an Materiellem wünsche. Sicher eine ganze Reihe von Wünschen, die einem nur das Schicksal erfüllen kann wie z.B. Gesundheit, Zufriedenheit, Glück. Aber ich könnte nun nicht irgendeine Sache beziffern, die ich mir wünsche und die ich mir nicht leisten könnte.

Trotzdem fühle ich mich nun nicht etwa glücklicher, als wie als Jugendlicher oder Kind, als ich weniger hatte und auch weniger Geld zur Verfügung. Das wichtigste an Wünschen ist meiner Meinung nach, nicht das sie erfüllt sind. Es sind zwei Dinge. Das eine ist die positive Überraschung. Das ist die Überraschung, wenn man etwas geschenkt bekommt, das man nicht erwartet hat, aber das man sich wünscht oder zumindest gut brauchen kann. Das wird schwieriger, wenn man schon alles hat, wobei es hier persönliche Unterschiede gibt. Ich kenne Leute denen kann man beliebig viel schenken, selbst wenn sie etwas ähnliches schon haben. Und andere brauchen wenig, wissen aber genau was. Ich denke ich bin für andere ein schwerer Kandidat. Ich glaube ich habe alles und meine Wünsche sind recht speziell. Besondere Bücher für mein Hobby. Wenn jemand z.B. auf die Idee kommt mit Kleidung zu schenken wird er bald feststellen, dass ich Sachen um so eher anziehe je billiger sie sind. Die teuren Sachen hebe ich mir dann eher für Sonntage und Feiertage auf. Continue reading „Wünsche und Träume“