Raumfahrträtsel 34

Nur mal für die nächsten Rätsel: Die Lösung sollte nicht in den Kommentaren kommen, sondern mir zugemailt werden, dass ich sie auch veröffentlichen kann als Erklärung beim nächsten Rätsel. So geht sie auch nicht in der Flut der Kommentare unter und sie kann durchaus länger sein. Ich kopiere hier mal die Antwort von „Keiner“

Kevin hat es prinzipiell. STS-1 und John Young sind richtig.

Ich zitiere aus wiki (http://en.wikipedia.org/wiki/STS-1 ) von den Mission anomalies:

Inspection by astronauts while in orbit showed significant damage to the thermal protection tiles on the OMS/RCS pods at the orbiter aft end, and John Young reported that two tiles on the nose looked like someone had taken big bites out of them.[2] Post-flight inspection of Columbias heat shield revealed that an overpressure wave from the Solid Rocket Booster (SRB) ignition resulted in the loss of 16 tiles and damage to 148 others.[citation needed]

The same overpressure wave pushed the body flap below the main engines at the rear of the shuttle well past the point where damage to the hydraulic system would be expected, which would have made a safe re-entry impossible. The crew were unaware of this until after the flight, and John Young reportedly said that if they had been aware of the potential damage at the time, they would have flown the shuttle up to a safe altitude and ejected, causing Columbia to have been lost on the first flight.[3]

Die Schockwelle der Booster-Zündung war deswegen so stark, weil das Wasser-Lärmunterdrückungssystem nicht aktiv war (SOUND SUPPRESSION WATER SYSTEM SRB IGNITION OVERPRESSURE SUPPRESSION SYSTEM).

In Kenntnis eines wahrscheinlichen Hydraulikschadens hätte John Young das Shuttle also bis auf sichere Höhe für einen Ausstieg gebracht und dann den Schleudersitz(!) betätigt (ejected). Columbia wäre führerlos abgeschmiert und was das bedeutet hätte, mag man sich gar nicht ausmalen.

Mein Kommentar dazu: Der Verlust der Columbia damals hätte wohl etwa 100 Milliarden Dollar eingespart und 14 Menschenleben gerettet….

Aber zum Rätsel selbst: Die Frage ist so allgemein gestellt, dass ich ohne Problem ein anderes Ereignis anführen kann: Die Kollision der Progress-34 mit der Mir. Sie verlor einen Großteil der Energie und die Orientierung, dazu kam der Druckverlust. Eine kurze Zeitlang war die Besatzung nahe daran die Station zu verlassen. Michael Foale, der als Gast in der Station war, wurde sofort in die Sojus geschickt. Doch mit dem Schließen der Luken ins Spektr Modul (wobei alle intern durch die Luken gezogenen Leitungen zum Modul gekappt wurden), wurde dies verhindert und die Lage stabilisiert. Die Besatzung verbrachte die nächste Zeit zur Sicherheit in der Sojus bevor nach und nach die Station wieder reaktiviert wurde,

Nur mal als Hinweis, für die nächsten Rätsel. Konkret genug sollten sie schon sein. So, Kevin hat eines das ich aus dem Stand auflösen könnte und ich rechne damit das es in 2-3 Stunden auch gelöst ist. Bitte hier nur die richtige Lösung bestätigen und mir einen Text fürs nächste Rätsel schicken und der wo richtig aufgelöst hat bitte auch unaufgefordert eine neue Rätselfrage zusenden.

Was fand man in der von Apollo 12 zurückgebrachten TV-Kamera von Surveyor 3?

2 thoughts on “Raumfahrträtsel 34

  1. Ich glaube, das waren Bakterien oder sonstige Mikroorganismen (wobei ich nicht sicher bin, ob die in der Kamera waren, aber Apollo 12 hatte die auf jeden Fall von Surveyor 3 mitgebracht).
    Meine Sendepause lag übrigens nicht daran, dass ich kein neues Rätsel stellen mag oder mir über Anonymität Gedanken mache – ich war Ende letzer Woche in Sichtweite der Stuttgart 21 Demos auf einem Seminar, und am Wochenende ist meist Rechnerpause.
    Wenn ich das Liegengebliebene aufgearbeitet habe, überlege ich mir gerne ein neues Rätsel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.