Bringschuld

 32 total views

Ich habe gerade nach einem aktuellen Buch über Planetologie gesucht. Die welche ich habe sind vom Ende der Achtziger Jahre, als zum einen die Pioneer-Venus, Viking und Voyagersonden viel neue Erkenntnisse brachten, zum anderen keine neuen Sonden in Sicht waren. Seitdem ist es mau geworden. Dabei gab es seitdem enorm viele Missionen – nicht nur zum Mars. heute umkreisen Raumsonden auch noch Venus, Merkur und Saturn. Weitere zu Pluto und Jupiter sind unterwegs. Dazu kommen Mondsatelliten und Missionen zu Kometen und Planetoiden. Ich vermute das Problem liegt gerade in diesen vielen Sonden. Niemand will ein Buch schreiben, dass in wenigen Jahren durch neue Ergebnisse veraltet ist. Auf der anderen Seite wird sich daran auch nichts ändern, solange es neue Missionen gibt.

Doch es geht ja nicht nur um die Ergebnisse. Viele große Wissenschaftler haben früher auch Bücher für die Allgemeinheit geschrieben: Einstein, Heisenberg, Bohr, Feyneman sind solche Beispiele. Nun hat dies sicher auch mit der potentiellen Nachfrage zu tun – heute sind so bekannte Wissenschaftler selten, vielleicht gibt es noch Stephen Hawking als Ausnahme. Wer aber die Bücher liest, der bemerkt auch einen anderen Aspekt: Sie sind von dem begeistert was sie tun und wollen dies einer größeren Öffentlichkeit vermitteln. Dagegen haben viele Wissenschaftler heute nur noch die Reputation in der Fachwelt im Sinn. Continue reading „Bringschuld“