Die Guten und die Bösen

 287 total views

Ich habe mir heute mal wieder Eis gekauft. Ich nehme gerade ab, aber so nach etwas mehr als einem Monat hatte ich mal Lust auf eine Süßigkeit und Eis ist mir da lieber als Schokolade. Meine Wahl fiel auf ein „Strudeleis“ (seit die Speiseeisverordnung nicht mehr gilt gibt es zig Phantasienamen, die nichts mehr über die Zusammensetzung aussagen). Also „Strudeleis“ besteht meinen Erfahrungen nach (es ist nicht das erste) vor allem aus Luft und hat dann auf der Zunge mehr das gefühl von Schaum oder Mohrenkopf als von klassischem Eis. Das ist etwas ungewohnt. aber der eine mag es und der andere vielleicht nicht.

An sich ist das Eis relativ ehrlich. Relativ heißt, es enthält die für industrielles Eis übliche Emulgatoren, die man in Eis aus handwerklicher Produktion nicht findet. (Primär um die Luft zu stabilisieren die natürlich für mehr Volumen sorgt, sekundär um auch das Eis nicht so flüssig werden zu lassen, wenn es taut). Dafür gab es kein Pflanzenfett oder andere Bestandteile die nichts im Eis zu suchen haben. Aber es fiel mir was anderes auf: es wurde schongefärbt. Das Kirscheis verendet dazu Hibusextrakt, Karottenextrakt und Rotebeetensaftkonzentrat. Alle diese Zutaten haben keinen Sinn in einem Eis, außer es einzufärben. Dabei sollte man annehmen, dass das Sauerkirschensaftkonzentrat genügend Eigenfarbe aufweist. Das Aroma schmeckt auch ziemlich künstlich, so ein bisschen wie bei diesen Cocktailkirschen und dieses künstliche Kirscharoma das man in Kirschlikör findet. Ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, das wird nach Verzehr der Packung noch ein „Was ist drin Artikel“. Continue reading „Die Guten und die Bösen“