Ein Wahlwerbespot nach meinem Geschmack – Schönheitsop mit 14

Die Themen für meinen heutigen kurzweilligen Zwischenblog bekam ich in gerade mal 30 Minuten. Zuerst ein Wahlwerbespot der „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative“ kurz „die Partei“ (weil sich das erste Wortungetüm auch keiner merken kann).

Ich finde ja die Wahlwerbespots der kleinen Parteien sind das allerbeste beim Wahlkampf, so unfreiwillig komisch ist ja sonst nur wenig, aber der ist doch der bisher beste Spot. Als ich ihn sah habe ich mich sofort gefragt ob:

a.) so was erlaubt ist

und b.) wer auf diese geniale Idee gekommen ist

Ein Nachschauen in der Wikipedia klärt mich auf. Die Partei wurde von Titanic Redakteuren gegründet und so soll wohl auch der Spot nur satirisch ein. Echt schade, ohne den Weichzeichner hätte ich das gerne länger angeschaut ….

Das zweite war die daran anschließende Sendung. Es ging um Jugendliche die eine Schönheitsop haben wollen. Irgendwie bekam ich den Eindruck das dies so das letzte ist was auf uns zurollt in der Rubrik „sozialer Druck“, nachdem es ja schon den Markenfetischismus gibt. Allerdings gehören dazu auch Eltern dazu die das befürworten und bezahlen und zumindest bei den beiden vorgestellten Mädchen scheint auch das gesamte Umfeld auf Konsum („Shoppen“ als Hobby) ausgerichtet zu sein und an Accessoires wie einem Apple Notebook oder der Tatsache das die Nasenop 6000 Euro kostet sieht man auch das sich dies noch auf die reichen Bevölkerungsgruppen beschränkt – so gibt es „nur“ 5000 Schönheitsops bei Mindesjährigen im letzten Jahr (1% aller Ops).  Wenns das mal zum Dumpingpreis in Polen gibt wirds sicher noch mehr werden.

Mal sehen wo wir in 10 Jahren sind, man wagt ja kaum zu denken was sonst noch kommen könnte….

5 thoughts on “Ein Wahlwerbespot nach meinem Geschmack – Schönheitsop mit 14

  1. Da fehlen mir echt die Worte.
    Meine Tochter erzählt mir auch bereits im zarten Alter von 13 Jahren (den sie nicht hat – da Babyspeck), dass sie einen Bauch hat. Woher hat sie das? Von ihren Klassenkameradinnen, aus Zeitungen usw.
    Schwierig da angemessen gegenzusteuern, OHNE als zickige Mutter dazustehen. Bin da zuweilen etwas ratlos.

  2. Bei einem der beiden Mädchen, das sich mit 14 die Nase operieren lassen wollte half der Besuch mit den Eltern bei einem verantwortungsvollen plastischen Chirurgen der ihr erklärte, das erstens keine op nötig wäre und er sie zweitens nicht machen würde, weil Grundvoraussetzung wäre, dass sie ausgewachsen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.