Auflösung letztes Rätsel

Also ich fand es nicht so schwierig besonders wenn man es mit Michael K.s Rätsel vergleicht. Wenn man es nicht weiß kann man Google befragen – die einzige Schwierigkeit war es eine englische Bezeichnung für Hausmeister zu suchen, die heute nicht üblich ist. Es handelt sich um das Janitor Memo und wenn man das bei Google eintippt bekommt man auch gleich an erster Stelle die folgende Webseite:

http://www.computerhistory.org/revolution/supercomputers/10/33/62

IBM hatte seit die Firma Mitte der fünfziger Jahre den Markt betrat diesen dominiert. Die Systeme 650 und 1401 wurden mit 2000 bzw. 12.000 verkauften Exemplaren Verkaufsschlager. Zu der Zeit von der wir reden stammte jeder zweite weltweit installierte Computer von IBM. Gerade arbeitete man am System 360 das eine breite Palette von Leistungen abdeckte und dabei weitgehend untereinander kompatibel war.

Nun entwarf eine kleine Firma mit 34 Angestellten „einschließlich des Hausmeisters“ einen Computer der fast zehnmal schneller als das schnellste IBM Modell 7030 Stretch. Anders als dieser wurde auch die CDC 5500 zum Verkaufsschlager – und sie begründete Seymours Crays Ruf als Supercomputerbauer. In der CDC 6600 finden sich so wichtige Innovationen wie Prefetch, Pipeline, superscalare Architekturen.

Das schwierigste war es wohl auf den „Janitor“ zu kommen, der mir ehrlich gesagt auch nichts sagte. Eingetippt in Google übersetzten die meisten Dictionaries ihn aber als Hausmeister, wobei im englischen dessen Hauptaufgabe wohl das Piutzen ist (Scrubs lässt grüßen!). Bei uns würde also die von Michael K. erwähnte Putzfrau wohl besser passen (eine Firma mit 34 Angestellten braucht sicher noch keinen Pförtner).

IBM reagierte auf die CDC 6600 mit der Ankündigung des Modells 360/91, das erst Jahre verspätet erschien sollte und schneller als die CDC 6600 sein sollte, doch als es erschien brachte CDC schon das Nachfolgemodell 7600 heraus das auf integrierten Schaltungen beruhte. Es war nochmals viermal schneller. Trotzdem führte dies dazu dass CDC durch Kaufzurückhaltung wahrscheinlich nur die Hälfte der CDC 6600 absetzen konnte die ohne die Ankündigung möglich gewesen wäre.

17 Jahre später hatte die Firma erneut das gleiche Problem. Drei Freaks hatten einen Computer namens Apple II konstruiert und einen Millionenerfolg gelandet. IBM konnte nach eigener Einschätzung es nicht zeitnah hinbekommen und so kauften sie ein. Das damals eingekaufte Betriebssystem sollte der Grundstock eines Milliardenunternehmens werden. Doch das ist eine andere Geschichte.

So weil es passt noch ein Musik-tipp: Spliff mit Computer sind doof

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.