Methylamin als Raketentreibstoff

 283 total views,  5 views today

Diese Frage bekam ich gestern per Mail gestellt. Da mir sowieso gerade nicht soviel für den Blog einfällt, will ich mal die Eignung dieser Substanz als Treibstoff zeigen. zuerst mal fange ich immer mit dem Bauchgefühl an. Da sieht Methylamin nicht schlecht aus. Wie man an der Summenformel CH5N erkennen kann hat das Molekül relativ viel Wasserstoff (16,1% der Molekülmasse). Bei dem eingesetzten höheren Analogon unsymmetrisches Dimethylhydrazin (C2H8N2) sind es nur 13,3%. Allgemein gilt: Je höher der Wasserstoffgehalt einer Verbindung desto besser ist der Treibstoff, weil Wasserstoff bei seiner kleinen Molekülmasse die gleiche Energiemenge pro Bindung liefert wie Stickstoff oder Kohlenstoff und auch die Abgase (Wasser) eine kleine Molekülmasse haben und so die Gasgeschwindigkeit beim Verlassen der Düse hoch ist.

Tendenziell sollte es auch billiger herzustellen sein. Es ist zumindest anders als UDMH eine sehr häufig eingesetzte Chemikalie die als Nukleophil fungiert. Soviel vom Bauchgefühl. Continue reading „Methylamin als Raketentreibstoff“

Auflösung letztes Rätsel

 180 total views,  10 views today

Also ich fand es nicht so schwierig besonders wenn man es mit Michael K.s Rätsel vergleicht. Wenn man es nicht weiß kann man Google befragen – die einzige Schwierigkeit war es eine englische Bezeichnung für Hausmeister zu suchen, die heute nicht üblich ist. Es handelt sich um das Janitor Memo und wenn man das bei Google eintippt bekommt man auch gleich an erster Stelle die folgende Webseite:

http://www.computerhistory.org/revolution/supercomputers/10/33/62 Continue reading „Auflösung letztes Rätsel“

Das hat sich doch gelohnt

 295 total views,  10 views today

Gestern Abend ist Alexander Gerst als erster des neuen Astronautenchors zur ISS aufgebrochen. Klar, so was kommt in den Nachrichten. auch das er einen neuen Ofen einweiht, den er auch schon vorher in Interviews ausgiebig erwähnte weil er wohl viel mit diesem neuen Experiment geübt hat. Doch in paar Tagen wird sich der Rummel legen und dann wird Gerst erst wieder im November in die Nachrichten kommen, wenn er wieder zurückkehrt.

Wie man weiß sehe ich die bemannte Raumfahrt kritisch, vor allem weil sie von Forschungsgeldern finanziert wird und die sind nicht so in Fülle vorhanden. Hier in BW hat unser MP gerade eine Finanzspritze für die Universitäten beschlossen, nachdem ihr Budget in den letzten 15 Jahren durch Inflation gefallen ist, während die Studentenzahlen und Energiekosten stiegen (komischerweise scheint man bei öffentlichen Bauten diese vollkommen zu ignorieren. In keiner Schule/Uni in der ich war, sah ich eine Energiedämmung, dafür immer große Glasfassaden). Selbst wenn man nur das Geld für andere Raumfahrtprojekte verteilen würde könnte man viel bewegen. Continue reading „Das hat sich doch gelohnt“

Kleines Computerrätsel für Zwischendurch

 221 total views,  12 views today

Irgendwie drängt sich das Thema Computer wieder in mein Bewusstsein. Bei der Europawahl war wie immer das Wahllokal unsere Schule und da entdecke ich an der Wand eine Collage mit Computern und Steve Jobs. Ich entnehme dem Bild das Steve Jobs 1976 zusammen mit zwei Freunden den Apple erfunden hat – die Legendenbildung funktioniert offenbar. Zur Entlastung muss man aber auch sagen, dass es Grundschüler waren die die Collage gemacht haben. Dann habe ich in einer Woche beim Tierschutzverein und Orthopäden noch Windows XP Installationen vorgefunden. Der Tierschutzverein war der Meinung es wäre Vista, doch das kann man nicht so in diesen XP Look schalten und beim Orthopäden war es noch klarer. da hatte der Rechner auch noch ein Diskettenlaufwerk, das ist seit etlichen Jahren nicht mehr drin. Zudem röhrte er im Leerbetrieb ziemlich laut vor sich hin. Ich tippe mal auf Pentium 4, mit denen konnte ich früher im Labor sehr gut heizen, wenn die Uni mal wieder an der Heizung gespart hatte.

Also als kleines Intermezzo heute nur ein Computerrätsel:

Welches Memo wurde durch die besondere Erwähnung des Hausmeisters bekannt?
Was war seine historische Bedeutung?

Russlands Schlitterkurs in der Raumfahrt

 695 total views,  12 views today

Die Kommentare von Jewgeni-7 dass man nun in Russland die Angara zugunsten anderer Raketen (die es noch nicht gibt) aufgeben will, bringen mich auf ein Dauerthema, das eigentlich seit 20 Jahren aktuell ist. Der Widerspruch zwischen Plänen und Wirklichkeit. Russlands Raumfahrt litt wie fast alle Bereiche des Staatswesens unter dem Niedergang der Wirtschaft der schon vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion einsetzte, aber sich danach noch verschlimmerte. Teilweise konnte der Staat über Jahre hinweg nicht die Löhne bezahlen, von neuen Projekten ganz zu schweigen. In den Neunzigern waren Projekte dann möglich wenn es ausländische Beteiligung gab und die internationalen Partner die fehlende Finanzierung übernahmen. So kaufte die NASA nicht nur Sarja sondern finanzierte auch Swesda als einziges russisches Modul mit, damit es überhaupt mit immer noch einjähriger Verzögerung gestartet werden konnte. Analog finanzierte die ESA Mars 96 mit, weil sich auf der Sonde wichtige Experimente aus ESA-Mitgliedstaaten befanden. Im neuen Jahrtausend sah es so aus als würde sich die Lage verbessern. Russland einigte sich mit Kasachstan, dem nun Baikonur gehörte über den Status und zahlte eine hohe Pacht. ILS vermarktete die Proton mit so viel Erfolg, dass Lockheed Martin die im gleichen Unternehmen angebotene Atlas kaum noch verkaufen konnte. Sealaunch startete erfolgreich die Zenit. Continue reading „Russlands Schlitterkurs in der Raumfahrt“