Das beste Bild von Pluto …

… gab es gestern und zwar dieses:

Das besondere: es ist nicht nur das beste Bild bisher, es wird von dieser Seite des Planeten auch das beste bleiben. Pluto rotiert mit einer Periode von 6,38 Tagen. Das bedeutet, eine halbe Umdrehung dauert 3,2 Tage. Damit ist dieser Teil von Pluto die Hemisphäre die beim Vorbeiflug genau auf der Nachtseite liegt. Sie wird man also nie besser erfassen können. Auch erfasst man nicht das ganze System. Bedingt durch die starke Neigung der Rotationsachse (um 122,5 Grad gegen die Bahnebene, das heißt retrograd und um 32,5 Grad zur Senkrechten gekippt) und die hohe Neigung der Bahnebene, sieht New Horizons nur etwas mehr las die Hälfte der Oberfläche wie man an dieser ersten Karte aus Aufnahmen von größerer Entfernung sehen kann.

Mapo1New Horizons wird versuchen nach dem Vorbeiflug Aufnahmen von Plutos Schattenseite zu machen die von Charon beleuchtet sind. Ich sehe dem skeptisch gegenüber ob sie auswertbar sind. Eine ähnliche Technik benutzte die DLR Institut für Planetenerkundung beim einzigen nahen Iapetusvorbeiflug von Cassini. Da es der einzige wa,r machte man auf der Schattenseite Aufnahmen mit sehr langer Belichtungszeit die Iapetus beleuchtet durch den schatten von Saturn zeigen. Diese zeigten zumindest einige Strukturen, wenn auch einen sehr geringen Kontrast und wenigen Details. (Link zu einer Rohaufnahme). Nur ist Saturn mehr als dreimal näher als Saturn. Berücksichtigt man die Entfernung der Leuchtquelle und Albedo so wird Chron. etwa viermal schwächer als Saturn leuchten. So wird diese Seite von Pluto wohl noch lange unbekannt bleiben.

2 thoughts on “Das beste Bild von Pluto …

  1. Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich denke, die Ergebnisse, die diese Mission liefert, werden mittel- bis langfristig schon dafür sorgen, das irgendwann auch eine Sonde in einen Plutoorbit einschwenken wird. Ob wir das noch erleben werden, ist allerdings eine andere Frage. Aber ich spekuliere mal, dass das so zur Mitte dieses Jahrhunderts passieren dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.