Literaturnobelpreis an Bob Dylan / sächsische Polizei

Gestern wurde der Literaturnobelpreis an Bob Dylan vergeben. Ich finde das gut. So  wird damit Lyrik in Form von Songtexten als Literatur anerkannt. Zum anderen ist es endlich ein Preisträger, der auch allgemein bekannt ist.

Zum Literaturnobelpreis an Bob Dylan

Erster Punkt: Dass ein Preisträger nicht allgemein bekannt ist, das ist ja fast der Normalfall, nicht nur beim Literaturnobelpreis. Natürlich sollte das Nobelpreiskomitee die ganze Welt würdigen. Doch meistens kennt man bei uns nur Literaturpreisträger aus einem ähnlichen Kulturbereich, also Europa und Nordamerika. Zudem muss ein Preisträger nicht unbedingt kommerziell erfolgreich sein, eher umgekehrt: wer einfache Romane schreibt ohne großen Tiefgang ist erfolgreich und wird sogar verfilmt, bekommt aber keinen Literaturnobelpreis. Dass ein Preisträger unbekannt ist, ist auch der Normalfall bei den anderen Nobelpreisen. Die Wissenschaft ist so spezialisiert, das wahrscheinlich nicht mal ein hochkarätiger Wissenschaftler, der sich mit anorganischer Chemie beschäftigt einen Preisträger auf dem Gebiet der organischen Chemie (vor der Preisverleihung) kennt. Anders als bei den Wissenschaften wird Literatur aber von einer breiten Bevölkerung konsumiert. Daher sollte man die Preisträger eher kennen.

Bei Songtexten ist es so, dass Songs natürlich auch kommerziell sind. Bob Dylan ist ja auch kein Unbekannter. Ob man nun nur die Texte selbst beurteilt hat, oder auch die Wirkung auf andere Künstler oder eben auch den kommerziellen Erfolg, wird sich erst zeigen, wenn mal ein Nobelpreis an einen weitestgehend unbekannten Künstler geht.

Natürlich gab es auch gleich Kritik: wenn schon die Texte beurteilt werden, da gäbe es dann doch andere Kandidaten. Ein Hörer hat im Radio z.B. Leonhard Cohen als besseren Kandidaten genannt. Ich finde es wichtiger, das erst mal eine Bresche geschlagen wurde.

Wie wichtig sind Songtexte?

Tatsache ist aber auch: Liedtexte spielen gegenüber der Musik meist die zweite Rolle, oftmals werden sie gar nicht beachtet. Frank Zappa hat sich amüsiert über Leute, die zu „Bobby Braun“ in der Disco tanzten und meinte die haben das Lied offensichtlich nicht verstanden und etliche Amis meinen wohl (obwohl sie den Text ja nativ verstehn müssten) „Born in the USA“ wäre ein patriotischer Song und grölen den Refrain bei Springsteen-Konzerten mit.

Ich persönlich finde Lieder mit guten Texten besser als ohne. Ich höre z.B. sehr gerne Annett Louisan, die sich in ihren Liedern oft mit Alltagsdingen beschäftigt. So den Problemen die entstehen, wenn jemand einen Computer bekommt, der vorher keinen hatte („Mutti geht ins Netz“), von zerplatzten Lebensträumen („Die sein“), dem Folgen von verblödeten Vorschriften „Der Depp“ oder Leuten die sich überall einmischen, ohne eine Ahnung zu haben „Ich bin dagegen“. Ich denke aber sie wird keinen Literaturnobelpreis bekommen, oder auch erst nach 50 Jahren Schaffenswerk.

Die sächsische Polizei

Nun zu etwas anderem: So langsam verstehe ich warum gerade im Osten die Pegida-Bewegung so aktiv ist. Was die sächsische Polizei da in der letzten Woche geleistet hat, ist unterirdisch. Also da schirmt eine Polizeieinheit den Wohnort des Tatverdächtigen ein, der entkommt jedoch. Dafür treten sie alle 38 Türen im Haus ein (man gönnt sich ja sonst nichts). Der Syrer wird dann von drei anderen Landsleuten gefasst und der unfähigen Polizei festverschnürt zum Abholen bereitgestellt. Die Polizei konnte ihn trotz Fahndung nicht finden. Und in der Gefangenschaft bringt er sich dann um, weil er keine Kleidung erhielt, die das Strangulieren verhindert. Dabei gab es Warnhinweise, so versuchte er die Lampe und Steckdose zu manipulieren, um an Stromkabel zu gelangen. Der Pressesprecher meint dann auch blauäugig das man bei einem Selbstmordattentäter nicht von Suizid ausgehen kann.

Ja die sächsische Polizei beeindruckt durch ihre Inkompetenz. Sie beeindruckt noch in anderer Hinsicht. Die Pegdia-Bewegung wird bei einer Demonstration, die sich gegen demokratische Institutionen, Kanzler und Bundespräsident wendet, noch mit einem „Dann wünschen wir ihnen noch einen guten Tag“ begrüßt. Beleidigungen von Festgästen werden nicht geahndet (dabei gibt es ja für das Beleidigen von Staatsoberhäuptern wie wir heute wissen verschärfte Strafen) und, wenn Nazimob auf Asylanten losgeht, dann sind das „eventbetonte Jugendliche“. Kein Wunder, das der Rassismus gerade in Ostdeutschland solche Blüten treibt, wenn die Polizei einerseits Nazis schützt, andererseits nicht mal einen Terrorismus-Verdächtigen, den sie überwacht schnappen kann.

Totalüberwachung ohne Ergebnis

Nebenbei: Das verhinderte Attentat zeigt auch das die ganze Totalüberwachung, die dem Innenminister ja noch zu wenig ist, keinen Terroristen findet, denn auch diesmal kam der Tipp von einem „befreundeten Geheimdienst“.

24 thoughts on “Literaturnobelpreis an Bob Dylan / sächsische Polizei

  1. Ei, verbibbschd Bernd!

    Die sächsische Polizeit hältt sich doch nur an das Recht von jedem zu Flüchten!
    Er wolte halt sich doch nur selbstverwirk… äh töten.
    Und die eventbetonte Jugend will halt auch mal dürfen..

    Ironie aus!

    Das sind die Folgen davon, die Polizei erstens knapp bei Kasse zu halten, zweitens mit
    zuviel „Gutmenschentum“ auszurüsten und nicht für straffe Organisation und Führung zu sorgen!

    Ich will die bayerische Polizei nicht zu sehr loben, da läuft auch einiges schief, aber
    es wäre hier möglicherweise etwas anders gelaufen.
    Persönlichkeitsrechte hin- oder her, aber in einem solchen Falle wäre ein Raum ohne
    Selbstmordmöglichkeiten wie Steckdosen, Aufhängungspunkte etc. wesentlich besser.
    Dazu entweder keine Kleidung bzw. keine reißfeste Kleidung, Video- und Infrarot-Überwachung
    wegen Brandgefahr rund um die Uhr (Thema Totalüberwachung) besser gewesen.

    Und zu den „eventbetonten Idioten“: Die sollte die ganze Härte des Gesetzes treffen, und
    zwar nicht erst Monate/Jahre nach der Tat, sondern Tage/2 Wochen nach der Tat, und zwar
    nach Erwachsenengesetz! (wer einen Menschen verletzt/Tötet kann das auch als Jugendlicher
    vollumfänglich begreifen!)

    Total Überwachung durch Innenminister: Video-Überwachung hilft nicht gegen die Tat, sondern
    bestenfalls bei der Aufklärung der Tat! Solange Computer noch nicht eine Tat in „Echtzeit“
    erkennen können…

    Überwachung von E-Mails, Internet etc… Eine menge Daten! Aber wer entscheidet nach welchen Suchkriterien diese Masse durchsucht werden soll? Das geht auch nicht Echtzeit, sondern je nach „Gefahrenlage“…

    Man will halt nur Geld sparen, deshalb keine Polizisten einstellen und richtig ausbilden,
    und ihnen eine „Infrastruktur“ bereitstellen, die ihnen beim Dienst hilft und nicht mit
    Papierkram erstickt!

    Meine Meinung
    Ralf mit Z

  2. Hallo Ralf

    Es geht nicht nur um die Kopmpetenz, sondern auch die Einstellung der Polizei. So behauptet der Sprecher das 15 bis 20 „UMAs, also unbekleidete minderjährige Asylbewerber“ auf 80 Personen die „im wesentlichen deutscher Herkunft“ losgingen.

    Übrigens sagten Augenzeuge das es gerade umgekehrt war, was auch logischer ist. Das verlinkte Video sollte man sich mal ansehen, (zumindest die ersten 2 Minuten mit dem Pressesprecher) dann versteht man warum Aslybewerber nicht in den Osten Deutschlands wollen.

  3. Ein weiterer Schandfleck für Sachsen.

    Was weit erschreckender ist als die mittlerweile offensichtlich braun gefärbte Polizei ist die Tatsache, dass die Bevölkerung der NB geschlossen wegsieht oder mitmacht.

    Aber sich empört geben wenn das eigene Bundesland als rechts bezeichnet wird.

    Die Fortschritte seit dem Anschluss der NB sind marginal die Unterschiede nicht nur gravierend sondern auch peinlich für ein Land wie die BRD.

    Ich habe die NB mittlerweile aufgegeben lösungsansätze gibt es eh kaum.
    Vielleicht ist das aber auch meine bayerische Arroganz.

  4. Ihr habt Recht, das wollte ich auch mit schlechter Organisation und Führung auch ausdrücken. Der Fisch stinkt halt auch vom Kopf her, aber auch vom Hintern.

    Und auch mit dem geklauten Begriff „eventbetonte Idioten“ meinte ich nicht nur
    die einen, sondern alle, die nicht in der Lage sind wenigstens gewisse Grundrechte
    anderer Menschen zu respektieren, sondern sie mit den Füßen zu treten!

    Im folgenden finde ich, das die „antifaschistische“ DDR sich auf nicht vorhandene
    Lorbeeren ausruhte und damit dem falschem Gedankengut auf allen Bevölkerungsebenen
    eher einen Dünger, als ein „Unkrautvernichtungsmittel“ gegeben hat.

    In Westdeutschland scheint es besser gelaufen zu sein, aber auch da wächst zuviel
    „Unkraut“!

    Meine Meinung!

  5. „Im folgenden finde ich, das die „antifaschistische“ DDR sich auf nicht vorhandene
    Lorbeeren ausruhte und damit dem falschem Gedankengut auf allen Bevölkerungsebenen
    eher einen Dünger, als ein „Unkrautvernichtungsmittel“ gegeben hat.“

    Sehe ich auch so, was die SU in den besetzten Ländern angerichtet hat wird sich mMn noch länger negativ auswirken als die Lebensdauer der SU selbst.

    Mir selbst ist aber nicht klar wieso Menschen die unter so einem Regime leiden mussten und ihre Kinder anfälliger für Demagogen und antidemokratische Ströumungen sind.

    Wurde die Bevölkerung weichgeklopft oder hat die alte Generation aufgegeben und es versäumt die junge Generation zu sensibilisieren ?

    Wie schnell sich die Bevölkerung radikalisiert und wie weit verbreitet gewisse Geisteshaltungen sind erschreckt mich täglich.

    Ich lese täglich auf Zeit.de die Kommentare unter den Artikeln (möglicherweise aus purem Interesse an diesem Drama).

    Kommentare mit rechtsradikalen Ansichten, Verschwörungstheorien und Russlandpropaganda werden hochgelobt während skeptische und gemäßigte Stimmen im Schrei der Massen untergehen.

    Es handelt sich hier nicht um die Bild sondern eine der „anspruchsvolleren“ Zeitungen, wie es dort oder bei Spiegel online aussieht will ich nicht wissen.

    Antisemitismus, Hass, Rassismus und Verschwörungstheorien sind mittlerweile zentral in unserer Gesellschaft aufgestellt.

    Die Zukunft sieht sehr düster aus vor allem für die jungen Menschen wie mich.

  6. ABM Sprint:
    Ich vermute daß die Länder (inkl. DDR) durch die sehr lange Herrschaft extremer Diktaturen und die Abschottung sehr geprägt wurden.

    Die Länder kamen von Kaiser und König sehr schnell zu Stalin, Honecker, Ceaucescu, Tito, Hitler und co!.
    Das änderte sich halt erst bei uns 1949 und bei den anderen erst ab 1989.

    Die 15 Jahre Weimarer Republik bei uns zähle ich deshalb nicht, weil diese Republik
    an Interessenlosigkeit der Menschen eingegangen ist. (grobe Vereinfachung)

    Das heißt, hunderte Jahre Kadavergehorsam, Unterdrückung, Ausbeutung.

    Dazu eine Demokratie, die nur noch wie ein „zahnloser Tiger“ gegen ihre Feinde im inneren kämpft, und Politiker die nur heiße Luft absondern, anstatt endlich das
    Problem an der Wurzel zu packen.

    Ich denke an eine Lösung a la: „Ein satter Mensch, der Arbeit hat kommt nicht auf
    blöde Ideen“ (ich weiß, ist sehr einfach, aber sonst gibts hier Textberge)

    Dazu die menschliche Natur, die noch sehr tierische Eigenschaften hat, und nur wenig
    Zivilisation, Vernunft und Respekt gegenüber anderen!

    Marke: „Du siehst nicht aus wie meine Familie, riechst nicht wie meine Familie also:
    Knüppel raus und draufhauen!“ oder etwas positiver „Mein Futter bekommst Du nicht!“

    Ich muß zugeben, manchmal bricht bei mir auch der Affe durch!

    Es bleibt schiwerig!

  7. Alles schielt nur nach den islamischen Terroristen. Aber wann wird endlich mal etwas gegen deutsche Terroristen getan? Wer Flüchtlingswohnheime anzündet, sollte ins Ausland abgeschoben werden. Am besten gleich in den Libanon. Dann merken die mal, wie es ist selber Opfer von Terror zu sein.

  8. Auf der anderen Seite muss man sich nicht wundern. Wenn man jeden, der leise Kritik an der Flüchtlingspolitik unserer Bundeskanzlerin äußert, gnadenlos in die rechte Ecke stellt, muss man sich nicht wundern, wenn die Masse irgendwann keinen Unterschied mehr zwischen echten und angeblichen Rechten macht.

    Ich tue mich sehr schwer damit, das Wort demokratisch zusammen mit unserer aktuellen Regierung zu verwenden. Wer so massiv gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung regiert, jeden andersdenkenden gnadenlos unterdrückt, die Presse gleichschaltet, der Polizei Maulkörbe verpasst usw. und dafür bei jeder Wahl die Quittung bekommt, den kann ich beim besten Willen nicht mehr als demokratisch legitimiert ansehen. Schaden tut sich die CDU damit vor allem selbst, denn wenn es so weitergeht, dann sind sie zur Bundestagswahl im nächsten Jahr auf 20 % runter und müssen als Juniorpartner in eine Koalition mit der AfD, nur um Rot-Rot-Grün zu verhindern.

    Einige hier sollten auch mal die Rosarote Brille abnehmen. Ist noch keinem aufgefallen, was aktuell in Deutschland wirklich los ist? No-Go Areas für Deutsche, Sex-Attacken, Übergriffe, Pöbeleien, Einbrüche usw. da muss sich keiner mehr wundern, dass die Bevölkerung, die Merkels Gäste hier mit ihren Steuergeldern aushalten muss, langsam die Geduld verliert. Dazu passt auch sehr schön, wie unsere Justiz mit zweierlei Maß misst: Brennt ein Deutscher eine Asylunterkunft nieder, dann wird er gleichzeitig zur Brandstiftung auch noch wegen Mordversuch angeklagt und verschwindet für 10 Jahre im Bau. Richtig so! Aber warum gilt das gleiche nicht auch für Asylbewerber, die aus Ärger, dass die Versprechen der Schlepper nicht zugetroffen haben, ihre Unterkunft niederbrennen? Warum werden sie nicht auch wegen versuchten Mordes mit angeklagt? Wie wurden die Übergriffe von Köln geahndet? Praktisch gar nicht! Anstelle wenigstens die wenigen, die man fassen konnte, auszuweisen (wer sich so benimmt, hat definitiv kein Asyl verdient!) bekamen sie ein paar Monate zur Bewährung, was natürlich keinen Einfluss auf das Asylverfahren hat.

    Wer die Polizeistatistiken in den letzten Jahren richtig gelesen hat, der weiß auch, welche Bevölkerungsgruppe der Polizei den meisten Ärger macht: Jugendliche mit moslemischem Migrationshintergrund in der zweiten oder dritten Generation. Leben vielfach von Hartz 4 und haben keinerlei Respekt mehr vor dem deutschen Staat und der Polizei. Schon in den Schulen ist die Hölle los. Wer das Pech hat, als Deutscher auf eine Schule mit mehrheitlich türkisch-arabischer Schülerschaft zu gehen, der absolviert täglich aufs Neue einen Spießrutenlauf. Nicht umsonst versuchen viele Eltern, ihre Kinder auf Schulen mit mehrheitlich deutschen Schülern unterzubringen und muten ihnen dafür auch lange Schulwege zu. Als dann die Flüchtlingskriese begann, sah man in der Tagesschau immer Familien und kleine Kinder mit großen Kulleraugen. Kein Wort davon, dass über 70 % junge, allein reisende moslemische Männer waren, gerade die Klientel, mit der unsere Polizei eh schon den meisten Ärger hat.

    Ja, ich muss zugeben, ich bin kein Freund des Islam. Eigentlich verabscheue ich jegliche Religion, aber den Islam am meisten. Das liegt nicht an den Terroristen (IRA und RAF waren keine Moslems) sondern allgemein daran, dass der Islam eine archaische, menschenverachtende Religion mit Allmachtsanspruch ist, die ein besonders menschenverachtendes Frauenbild propagiert. Für die Hälfte der deutschen Moslems steht der Koran über dem Grundgesetz. Wenn sie sich dann noch zu hunderttausenden versammeln, um für einen Despoten wie Erdogan zu demonstrieren, dann frage ich mich auch, warum sie nicht in ihr türkisches Diktaturparadies zurückkehren. Ist Hartz 4 das einzige, was sie hier hält? Eine richtige Integration moslemischer Mitbürger hat es ja praktisch nie gegeben. Während alle zu DDR-Zeiten ins Land gekommene Vietnamesen, die ich kenne, heute fast akzentfrei deutsch sprechen, trifft das nur für einen Teil der Türken und Araber zu. Wozu auch Deutsch lernen? Laut unserer Politik sollen Parallelgesellschaften verhindert werden, dabei gibt es die schon seit Jahrzehnten. Ganze Stadtteile in den Großstätten sprechen türkisch und arabisch, wer nur dort verkehrt, braucht bis zur Schule kein Deutsch und bekommt es auch oft genug im Elternhaus nicht gelehrt. Die Mütter, welche die männlichen Nachkommen zu Paschas erziehen, können viel zu oft selbst kein Deutsch. Ohne vernünftige Deutschkenntnisse aber keine ordentlichen Noten, kein ordentlicher Abschluss, keine Ausbildung oder Studium. Mit anderen Worten: Die nächste Arbeitslosengeneration. Was den Islam betrifft, muss ich Pediga leider Recht geben, ansonsten können mir diese Putin-Fans gestohlen bleiben.

    Was Merkels Gäste (angeblich ja alles bestens ausgebildet Facharbeiter) betrifft: 30 % können wohl nicht mal ihre eigene Sprache richtig lesen und schreiben. Nur wenige wollen ihren syrischen Abschluss in Deutschland anerkennen lassen, aber 80 % wollen bleiben. Wie will man diese Leute vernünftig in den Arbeitsmarkt eingliedern, wenn sie nicht mal lesen und schreiben können und keinen anerkannten Abschluss haben? Viele werden auf ewig von Hartz 4 abhängig bleiben.

    PS. Wenn Politiker das Volk, das eine andere Meinung vertritt, als Pack beschimpft, dann scheint das in Ordnung zu sein. Wenn aber dann dieses Pack den Politikern klarmacht, was es von ihnen hält (nämlich gar nichts) dann sind das plötzlich rechtsradikale Ausschreitungen. Deutschland darf sich bei Frau Merkel bedanken und die kommende Bundestagswahl fürchten. Entweder die AfD kommt mit an die Macht oder wir bekommen Rot-Rot-Grün. Das ist wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

  9. @Mario:
    Ich sehe das etwas anders:
    Meiner Meinung ist die Demokratie so ganz in Ordnung, aber:
    Sie ist ein zahnloser Tiger, weil die Politiker in Ihrem Sparwahn an den Dingen sparen,
    die für die Demokratie wichtig sind.
    1. Bildung: Ein Mensch, der weiß was der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie ist,
    wird die Demokratie wählen!
    2. „Zähne“: Die Demokratie braucht ausgebildete, motivierte und fähige „Wächter“ der Demokratie, vulgo Polizei, Justiz, Presse. Diese sorgen dann durch Gesetze, den Willen diese Gesetze auch durchzusetzen und eine entsprechende positive Einstellung zum Erhalt der Demokratie.
    3. Politiker: Diese sollten sich trauen Probleme anzusprechen, zu analysieren und zu eliminieren, als nur „heiße, kalte oder gar keine“ Luft zu verbreiten!

    Was haben wir tatsächlich: Bildung mangelhaft, Zähne abgenutzt und ohne Unterstützung, Politiker die nur bis zur nächsten Wahl sehen und keine Entscheidung treffen!

    Ergebnis: Wischi-Waschi Entscheidungen, Sprüche ohne Nährwert, Sparen ohne Sinn und Verstand und alles schön aufs Volk abwälzen. Ehrenamt fürn A………. ist nur Geldsparen, damit der Staat nix machen muß!
    Kein Wunder, das die Pest das Volk verseucht!

    Meine Meinung

  10. „Wer so massiv gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung regiert,“

    Welche Mehrheit?

    Die wenigen radikalisierten Rassisten und Faschisten?

    „die Presse gleichschaltet“

    Schöne Terminologie (nicht) können sie die Aussage beweisen?
    Diese Aussagen hört man gerne von Verschwörungstheoretikern jedoch können sie nie mit Beweisen untermauert werden.

    Es gibt regierungskritische Berichte in jeder deutschen Tageszeitung, also welche „Wahrheit“ wird unterdrückt und verschwiegen?

    „der Polizei Maulkörbe verpasst usw“

    Die gleiche Polizei die wie in Sachsen z.b. deutlich braun gefärbt ist und Rechtsradikale Unterstützt, meinen sie diese Polizei?

    „Ist noch keinem aufgefallen, was aktuell in Deutschland wirklich los ist?“

    Noch eine religiös anmutende Prophezeiung.

    Ist ihnen klar wie sie sich anhören?
    Sie kennen die Wahrheit sie kennen das Geheimwissen und alle anderen werden getäuscht und fügen sich der Orwellschen Regierung.

    Ich habe nun c.a. 1/5 ihres Artikels gelesen und es steigt bereits eine Übelkeit in meinem Magen auf die ich das letzte mal vernommen habe als ich eine Lebensmittelvergiftung hatte.

    Ist ihnen klar dass sie sich völkischer terminologie und Phrasen aus dem politisch extremistischen Kreis bemächtigen?

    Wie wenig ich sie ernst nehmen kann wenn sie Phrasen von sich geben die sie nicht belegen können und nur dazu nutzen um den Sachverhalt unnötig zu simplifizieren und ihr schwarz/weiß denken zu bedienen?

    Es fällt mir schwer überhaupt einen Ansatzpunkt zu finden und ich denke auch nicht dass eine evidenzbasierte Diskussion mit ihnen möglich ist, sie such den Konflikt und die Eskalation.

    Ich empfehle ihnen ihre Quellen aus denen sie ihre täglichen Informationen beziehen zu wechseln denn was sie von sich geben hört man sonst von „truthern“ Reichsbürgern und KenFM Zuhörern.

    Dass ich jemanden wie sie in diesem Blog antreffe hätte ich nie gedacht.

    Bitte belegen sie ihre Aussagen und lesen sie selbstreflektiert was sie von sich gegeben haben.

  11. Welche Mehrheit? Ich dachte da an die 70 % (laut aktueller Umfrage), die die Flüchtlingspolitik ablehnen. Es muss ja einen Grund geben, warum die CDU immer tiefer fällt. Selbst in den alten Bundesländern fährt sie in Wahlen und Umfragen immer neue Negativwerte ein. Übrigends, nur wer die aktuelle Flüchtlingspolitik ablehnt, ist weder ein Rassist noch ein Faschist oder Nazi. Oder sehen sie auch nur schwarz/weiß? Für Flüchtlinge == gut – gegen Flüchtlinge == Nazi? Es hat ja keiner (zumindest ich nicht) etwas dagegen, den Leuten zu helfen. Aber es ist keine Lösung, sie alle nach Deutschland zu holen. Für das Geld, was uns die Flüchtlinge hier kosten, könnten wir in den syrischen Nachbarländern weitaus mehr Menschen helfen. Zudem sind viel zu viele hier, die ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen eingereist sind. Zum Beispiel Marokkaner und Tunesier. Für uns sind das Urlaubsländer, da kann mir keiner erzählen, dass es dort so schlimm ist, das man in Deutschland Asyl beantragen muss.

    Kommen wir zur Presse. Die ARD hat mittlerweile ja sogar offen zugegeben, dass man in der Anfangszeit der Flüchtlingskrise fast ausschließlich Familien und kleine Kinder gezeigt haben, obwohl über 70 % der Flüchtlinge junge Männer waren. Andere Zeitungen gaben bei Verbrechen keine Informationen mehr bekannt, aus der auf die geografische Herkunft der Verdächten zu schließen war. War immer besonders lustig, wenn die Polizei um Mithilfe bat und die Personenbeschreibungen kaum etwas enthielten. Meist erfuhr man dann erst von kleinen Regionalzeitungen, dass die Verdächtigen mutmaßlich aus dem arabischen Raum stammten. Nach massiver Kritik hat zumindest focus diese Praxis zurückgefahren. Oder was war mit Köln? Wurde auch erst bekannt, als es aufgrund der reinen Masse an Vorfällen nicht mehr unter dem Teppich zu halten war. Auch wenn ich kein Fernsehen schaue, aber besonders die öffentlich-rechtlichen haben erst mit sehr großer Verzögerung über die Vorfälle berichtet. Ich werde meine Quellen übrigends nicht ändern, denn diese sind im wesentlichen nur Spiegel und Focus. Seit die Kritik mit der Lügenpresse aufkam, hat sich zumindest bei focus einiges geändert. Dort finden sich mittlerweile auch fast täglich Berichte über Übergriffe unserer Neubürger, natürlich nicht auf der Hauptseite, sondern nur im Regionalbereich.

    Sie wollten sicher auch noch Beweise für meine Behauptung, die deutsche Justiz würde mit zweierlei Maß messen: Natürlich gerne:
    – Brandstiftung in Salzhemmendorf: Brandsatz in ein zufällig leer stehendes Zimmer, brachte eine Familie in Lebensgefahr. Urteil wegen Brandstiftung und versuchten Mordes: 8 Jahre für den Haupttäter, 7 für einen weiteren Täter. Selbst die Fahrerin wurde zu 4,5 Jahren verknackt. Hart, aber aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung, wäre da nicht…
    – Brandstiftung in Düsseldorf: Ein Marokkaner, der sich als Syrer ausgegeben hat, brennt eine Halle mit 130 Asylsuchenden (!!!) nieder und bringt über 30 Menschen in Lebensgefahr (28 Rauchvergiftungen). Ermittlungen laufen (bisher) aber nur wegen schwerer Brandstiftung. Kann mir das jemand erklären? Wer als Deutscher eine Asylunterkunft in Brand steckt und eine Familie in Lebensgefahr bringt, geht jahrelang in den Knast, selbst die Fahrerin. Brennt aber ein Asylbewerber seine Unterkunft nieder, in der sich zur Zeit des Brandausbruchs über 100 Menschen befinden, wird gegen ihn nur wegen schwerer Brandstiftung ermittelt?
    Weitere Beispiele gibt es genug. Sogar Deutsche, die eine leere Asylunterkunft niedergebrannt haben, werden fast immer härter bestraft als Asylbewerber, die ihre eigene bewohnte Unterkunft abgebrannt haben.

    Bei der Polizei dachte ich zuerst an die Polizisten, die jeden Tag den Hals für uns hinhalten und von der Politik sträflich im Stich gelassen werden. Sind sie übrigends schon mal auf die Idee gekommen, das die Polizei den Rechtspopulisten vor allem deswegen so zugetan sein könnte, weil sie jeden Tag aus erster Hand erleben, was in Deutschland so alles passiert?

    Ich hoffe, ihrem Magen geht es bald wieder besser. Es ist natürlich hart, auf nüchternen Magen mit einer Meinung wie meiner konfrontiert zu werden. Aber solange wir in Deutschland Meinungsfreiheit haben, habe ich auch kein Problem, meine Meinung zu sagen. Wenn ich für sie deswegen ein Nazi bin, meinetwegen. Ich hab mir noch nie den Kopf darüber zerbrochen, was andere von mir denken.

  12. Zitat: „Zum Beispiel Marokkaner und Tunesier. Für uns sind das Urlaubsländer, da kann mir keiner erzählen, dass es dort so schlimm ist, das man in Deutschland Asyl beantragen muss.“

    Na, das nenn‘ ich mal ein Argument: „Da wo ich Urlaub mache, da ist die Welt gut und schön“!
    Gefühlte Realität? Schauen Sie doch mal bei Amnesty International nach! Und wenn Sie schon mal dort sind, dann finden Sie bestimmt noch ein paar Hinweise zu weiteren beliebten Urlaubszielen, wie u.a. die Türkei, Ägypten, Kuba und selbst so paradiesische Eilande wie die Malediven.

    Aber für Sie gehört AI wohl auch zu diesem „Lügenkomplex“ …

  13. Sorry, aber Amnesty International kannst du vergessen. Die kritisieren Deutschland, weil das Asylbewerberleistungsgesetz nicht den Menschenrechtsstandards entspräche, insbesondere bei der Gesundheitsversorgung und wegen allgemein zu restriktiver Flüchtlingspolitik. Wenn ich nach denen gehe, dann finde ich da selbst über Deutschland genügend Dinge, das man als Deutscher Asyl im Ausland beantragen könnte.

    Wenn es in Tunesien und Marokko so schlimm ist, warum werden dann satte 40 % der marokkanischen Asylbewerber straffällig und riskieren es, abgeschoben zu werden?

  14. @Mario

    Keine einzige Quelle für ihre Angaben, war nicht anders zu erwaten.

    Zahlen aus dem A. gezogen und Einzelfälle alles mit Wut und Emotionen zusammengerührt schon haben wir die Wutbürgersuppe.

    War klar, dass mit ihnen keine evidenzbasierte Diskussion möglich war genau wie ich es prophezeit habe.

    „Es ist natürlich hart, auf nüchternen Magen mit einer Meinung wie meiner konfrontiert zu werden. Aber solange wir in Deutschland Meinungsfreiheit haben, habe ich auch kein Problem, meine Meinung zu sagen. Wenn ich für sie deswegen ein Nazi bin, meinetwegen. Ich hab mir noch nie den Kopf darüber zerbrochen, was andere von mir denken.“

    Genauso wie ich das Recht hab ihre Meinung zu kommentieren.

    Danke dass sie uns mit ihrem Geheimwissen auf den RECHTEN Weg führen.

    ps: Ein kleiner Tipp wenn sie etwas glaubwürdiger wirken wollen dann erfinden sie doch immer andere Prozentsätze nicht immer 70% das sollte man doch irgendwo auf Kopp.de lernen dachte ich.

    Da sie keine Quellen für ihre Aussagen liefern werde ich ihnen auch nicht weiter antworten.

    Ihre emotionsgeladene Debatte um ihre Fremdenfeindlichkeit zu rechtfertigen dürfen sie gerne mit jemand anderem oder wo anders führen aber nicht mehr mit mir.

    Schönen Tag

  15. Ich habe mich tatsächlich geirrt. Es waren nicht 70 %, welche die aktuelle Flüchtlingspolitik von Merkel ablehnen, sondern 80 %.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/10/umfrage-82-prozent-lehnen-merkels-fluechtlings-politik-ab/

    70 % männliche Flüchtlinge:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-in-europa-warum-vor-allem-maenner-asyl-suchen-1.2584201

    No Go Areas:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-nur-duisburg-betroffen-no-go-areas-in-deutschland-in-diese-viertel-traut-sich-selbst-die-polizei-nicht_id_4895620.html

    Wenn sie genau ausführen, für welche Aussagen sie weitere Quellen wünschen, liefere ich sie in den kommenden Tagen gerne nach.

    Ich hoffe, die Quellen sind für sie nicht zu faschistisch!

  16. Wer Merkels Flüchtlingspolitik ablehnt, lehnt nicht unbedingt auch die Flüchtlinge ab. Was viele ablehnen, ist daß man die Flüchtlinge ins Land holt und sich dann nicht mehr um sie kümmert. Von Integration wird zwar viel geredet, aber wenig getan. Wenn Flüchtlinge jahrelang auf eine Entscheidung warten müssen, ob sie bleiben dürfen oder nicht und in dieser Zeit nicht arbeiten dürfen, ist es kein Wunder wenn einige durchdrehen.
    Überall gibt es anständige und weniger anständige Menschen. Das ist bei Flüchtlingen nicht anders als bei Deutschen. Die alle in einen Topf zu stecken ist also ziemlicher Unfug. Und Tatsache ist, daß hierzulande die meisten Straftaten immer noch von ach so anständigen Deutschen begangen werden.

    Klar kann man auch in einigen Flüchtlingsländern Urlaub machen. Wenn man das nötige Geld für einige Wochen von zu Hause mitbringt ist das kein Problem. Wenn man sich aber seinen Lebensunterhalt dort verdienen muß und keine Arbeit findet schon eher. Und das nicht nur für einige Wochen, sondern lebenslänglich.

    Einige Politiker, die sich als christlich bezeichnen, haben eine etwas sonderbare Vorstellung von christlicher Nächstenliebe, sobald es um Flüchtlinge geht. Nächstenliebe ja, aber doch bitte nicht bei uns.

    Was nie gesagt wird: Die Flüchtlinge in Deutschland sichern jede Menge Arbeitsplätze. Nahrung, Kleidung und Unterkunft brint schließlich nicht der Weihnachtsmann. Wer die Flüchtlinge loswerden will, sägt möglicherweise an dem Ast, auf dem er selber sitzt.

  17. „Der Pressesprecher meint dann auch blauäugig das man bei einem Selbstmordattentäter nicht von Suizid ausgehen kann.“
    Da hat er durchaus recht. Das Herumfummeln an Stromkabeln ist ein Warnsignal, aber dass jemand ein (potenzieller) Selbstmordattentäter ist, sagt an sich rein gar nichts über suizidale Tendenzen aus.

    Man muss sich immer vor Augen führen, dass ein Selbstmordattentat nicht um des Selbstmords willen durchgeführt wird, sondern für den Attentäter ein Kampfeinsatz ist, bei dem sein eigenes Ableben ein Opfer für eine höhere Sache ist und hinter dem Schaden für den Gegner als nebensächlich zurücktritt. Ein einfacher Selbstmord hingegen ist im Islam eine sehr schwere Sünde, die direkt in die Hölle führt, daher ist es tatsächlich erstaunlich, dass sich ein fanatischer Moslem selbst umbringt.

  18. zum Thema Rechtsradikale (leicht ironisch und nicht biererst zu nehmen)

    Heutzutage ist ein Rechtsradikaler ein Paradoxon:

    1. Meistens trägt er eine blaue Baumwollstoffhose, erfunden von einem deutschen Juden,
    die Baumwolle ist in Rußland, USA oder China angebaut, und wird von Ausländern
    gepflückt, gefärbt, zusammengenäht…
    2. Er benutzt ein Handy, von einem Amerikaner/Südkoreaner entwickelt, in China gebaut.
    3. Sein deutsches Auto besteht zumindest in der Elektronik aus Südkorea/China.
    4. Er ißt gerne Pizza, eventuell sogar Döner.., Schnellimbiß aus den USA, Brötchen deren
    Rohteig aus China kommt (Tomaten, Paprika, Pfeffer etc…).
    5. Sein Fernseher ist aus Südkorea/China, sein PC ebenso, sein Megaphon mit dem er
    seinen braunen Scheiß brüllt ist auch nicht unbedingt arisch.

    Und zu guter letzt: Was will jeder mit i sein, ohne i aber nicht? Arisch!

    Und solche Leute plärren Deutschland, den Deutschen….. (aber auf die Annehmlichkeiten
    ausländischer Technik und Essen nicht verzichten!)

    Meine Meinung!

  19. Noch eine Ergänzung für die Liste:

    – Sie tragen amerikanische Bomberjacken, wie sie bei der Bombardierung deutscher Städte getragen wurden.

    – Ihr GPS funktioniert nur mit ausländischen Satelliten.

    – wenn sie Medikamente brauchen, kommen die von ausländischen Herstellern oder zumindest von ausländischen Zwischenhändlern.

    – Teile der von ihnen verwendeten Software wurden in Israel von Juden programmiert.

    – Sie haben einen Job, weil Ausländer deutsche Produkte kaufen.

  20. Mario hat absolut recht.

    Ich finde es wichtig, dass er für seine wohlabgewogene Meinungsäußerung Unterstützung bekommt.

    Denn viele, die sich unheimlich kritisch vorkommen, wenn sie in Wirklichkeit eine absolute Mainstream Position vertreten, tun dies nur, weil sie glauben, dafür soziale Gratifikation zu bekommen.

  21. Ahhh, endlich erklärt mir das Jemand:

    Wenn ich eine Mehrheits/Mainstream-meinung vertrete tue ich das ausschliesslich aus Bequemlichkeit. Und das kann natürlich nur bedeuten, das sie falsch ist…..

    Je verquerer und seltener meine Meinung also ist, umso wahrer ist sie?

    Na dann…

    Der andere Bernd

  22. Vielleicht etwas offtopic, aber trotzdem:

    Diese „Reichsbürger“ sollten, wenn Sie Straftaten begehen (insbesondere mit Waffengewalt!), nach dem Recht bestraft werden, das Ihrer Meinung nach noch gilt!

    Bei dem Heini, der den Polizisten erschossen hat, gilt dann seinerund meiner Meinung nach das Recht von 1937!

    Da würde der Mistkerl aber sehr schnell wieder ins „warme Nest“ der Bundesrepublik
    Deutschland von 2016 wollen!

    Wie kann man solche Typen überhaupt bei der Polizei zulassen?

  23. Noch eine Kuriosität der Reichsbürger:

    Das von dem ihrer Meinung nach nicht existierenden Staat herausgegebene Geld wäre aus dieser Sicht Falschgeld. Trotzdem nehmen sie es und bezahlen damit. Verbreitung von Falschgeld wäre aber auch nach dem Reichsgesetz strafbar. Also müßten sie sich selbst als Verbrecher einsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.