Verbrechensprävention

Dank unserer technikbewanderten und engagierten Familienministerin und der Unterstützung durch die größten Provider, ist nun aus der freiwilligen Sperrung von Kinderpornographie Seiten nun ein Gesetzentwurf geworden, der anders als viele unwichtige Gesetze wie zur Steuersenkung, Dämpfung der Arbeitslosigkeit etc. im Eiltempo durch den Gesetzesweg gebracht wird. Das ist doch ein ganz neuer Ansatz: Anstatt Personen zu verfolgen die nach Kinderpornographie suchen oder die Betreiber solcher Seiten zu verfolgen oder zumindest ihre Server dicht zu machen, blockiert man den Zugang durch effektive Maßnahmen, die von keinem Computerexperten, erst recht nicht von Laien geknackt werden können. Das ist doch vorbildlich!

Ich verstehe nicht, warum dieser Präventivansatz nicht ausgedehnt wird. Denken wir doch mal an Verkehrsverstöße. Sehr beliebt bei meiner autofahrenden Verwandtschaft und Kollegen ist das Thema "gelblitzt werden". Da heute jedes Auto elektronisch gesteuert wird, wäre es doch einfach das Problem auf andere Weise zu lösen: Autofahrer müssen einen Empfänger in die Elektronik installieren. Der bekommt von Sendern, die aufgestellt sind, wo sich das Tempo ändert ein kodiertes Signal mit der Höchstgeschwindigkeit übermittelt – und danach weigert sich die Steuerung einfach schneller zu fahren als die Höchstgeschwindigkeit beträgt. Das kann man ausdehnen auf andere Tatbestände wie Drängeln (Überwachung des Abstandes zum Vordermann) oder Schlangen-Fahren um schneller vorwärts zu kommen (bemerkbar an den Lenkbewegungen).

Dann gäbe es noch diese Amokläufer. Keiner hat bislang seine eigene Schusswaffe benutzt. Schon vor 10 Jahren gab es in meinem Lieblingsspiel "Jagged Alliance 2" ein Raketengewehr mit Fingerabdruck-Kodierung, dass nur noch vom Eigentümer abgefeuert werden konnte. Dank RFID Tags in Personalausweisen ist das heute technisch viel einfacher zu machen. Nur wenn ein Signal des Personalausweis RFID Chips empfangen wird und das identisch ist mit dem registrierten Chip, dann kann man die Waffe benutzen. Wenn ich darüber nachdenke, dass wäre auch ein gutes System um Diebstahl zu verhindern: Beim Verkaufen müsste eigentlich nur jedes Gerät mit Elektronik auf einen bestimmten Personalausweis zugelassen werden nur funktionieren wenn dieser in der Nähe ist. Beim Verkauf müsste der Inhaber seine Rechte auf einen neuen Besitzer übertragen – geklaute Ware ist so nicht mehr absetzbar.

Da bald den Kinderpornographischen Seiten die Seiten von Tauschbörsen, regierungskritische Seiten und einiges mehr folgen werden, ist dies nur die mögliche Fortsetzung. Nachdem ja schon per Gesetz protokolliert wird, wo sie surfen und welche Mails sie empfangen (zumindest der Header) wird sicher auch hier bald verhindert werden, dass sie ungewünschte Inhalte abrufen oder zugeschickt bekommen. Es gibt heute doch so tolle Möglichkeiten durch die moderne Technik. Anstatt einem Blockwart kann man auf Providerebene alles abfangen und überwachen. Wie schwierig war es für die Nazis noch zu verhindern, dass "Feindsender" gehört wurden und wie einfach ist es heute geworden.

Ansonsten: Mein Heuschnupfen wird langsam besser. Zumindest sind die Kopfschmerzen wieder weg. Diese Woche will ich etwas kürzer treten und mir ein verlängertes Maiwochenende gönnen. Vroher möchte ich noch eine weitere Lektion für meinen Informatikunterricht an der Dualen Hochschule Stuttgart machen. Das bedeutet das Blog und Website etwas kürzer treten müssen. Heute wieder mal ein Video, dass sich heute morgen auf meinem MP3 Player tummelte: "Ride on Time" von Black Box. Bevor jemand fragt: Natürlich singt nicht das Fotomodell das tanzt…..

Oder für die, bei denen der Montag nicht so toll lief:

2 thoughts on “Verbrechensprävention

  1. Hallo,

    bei Deinem Autovergleich hast Du den Sender im Auto vergessen. Wer beharrlich weiter
    auf das Gaspedal drückt, obwohl die Kiste Höchstgeschwindigkeit fährt, bekommt automatisch
    ein Verwarngeld und die Einladung zur Nachschulung aufgebrummt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.