Wozu Technikforen?

 65 total views,  2 views today

Foren sind ja schon nicht mehr so hipp, genauso wie Blogs. Inzwischen geht der Trend ja zu Facbeook, Twitter & Co. Trotzdem will ich das mal thematisieren. Wobei ich mich auf eine besondere Art von Foren, nämlich Technikforen konzentriere. Davon gibt es ja einige. Fast jede größere Website die sich mit Raumfahrt beschäftigt, hat eines angehängt.

Ich bin in keinem Mitglied, obwohl ich manchmal über Infos in Foren stolpere, allerdings mehr in Form dort geposteter Links als fachlicher Beiträge.

Foren selbst haben einige Aspekte. Das eine ist dass sie sehr zeitintensiv sein können, vor allem wenn es gut besuchte Foren sind und man sich aktiv beteiligt. Alleine das Verfolgen der Antworten und das Schreiben neuer kann dann lange dauern.

Ich halte aber Foren sofern sie technische Aspekte als Thema haben für keine gute Idee. Sie sind toll um zu quatschen, Gerüchte über den Lieblingsstar auszutauschen etc. Also alles was mit zwischenmenschlichen Dingen zu tun hat. Bei Wissenschaften und Technik ist es anders. Es gibt hier zwei Dinge die Problematisch sind:

Das Off-Topic Verhalten

Wer kennt das nicht? Bei vielen Sachen ist es ganz amüsant, aber bei technischen Dingen in denen man an einem bestimmten Thema interessiert ist, laufen so Threads schnell aus dem Ruder. Ein Topic könnte z.B. sein „Angekündigte Ariane Starts“ – und bald kann man wetten dass dort Fragen oder Diskussionen über die ESC-B Entwicklung, Nutzlasten für eine andere als die GTO Bahn etc. auftauchen. Wer diesen Thread dann zur Recherche nutzen kann wendet sich bald ab. Natürlich gibt es unzählige Möglichkeiten OPT zu werden, aber bei Technik ist das noch einfacher möglich, denn dazu ist das Thema Raumfahrt einfach zu groß. Die Zahl der möglichen Fragen oder Interessen zu hoch.

Ich denke wenn ein Thread wirklich im Topic bleibt dann ist er auch überschaubar. Das schlimmste ist es wenn man eine Information suchen muss indem man über 12 Seiten zu einem Thema navigieren muss.

Dazu gehört auch, dass man sich nur beteiligt wenn man etwas zu sagen hat, nicht nur seine Meinung wie „Guter Beitrag Moonshot24“ kund tut oder eine halbe Seite zitiert um einen Satz anzuhängen. Das erzeugt nur Entropie und redundante Information. Eine Threadseite ist dann mal schnell zugemüllt.

Die Effekte der Basisdemokratie

Ja ich habe einmal in einem Forum gelesen, es wäre „demokratisch“ und dort werden Ergebnisse durch „Diskussion“ gewonnen – im Gegensatz z.B. zu dieser Site die dort explizit genannt wurde. Äh ja, das stimmt. Hier schreiben nur drei Leute im Blog (zumindest gibt es so viele Accounts). Nun ja zumindest darf jeder mitdiskutieren. Aber darum geht es doch nicht. Es geht doch um Korrektheit. Technische Fakten und wissenschaftliche Erkenntnisse lassen sich nicht diskutieren. Wenn jemand seine Meinung sagt, dann ist das demokratisch, aber sie muss nicht richtiger sein als die eines Fachmannes. Das demokratische Element deckt dann eine gute und korrekte Antwort mit zahllosen eigenen Postings zu. Man muss sich nur als Extreme mal Threads über SpaceX oder die Vorteile von bemannter Raumfahrt ansehen.

Das ist schade, denn wenn sich Experten beteiligen können sie viel beitragen. so zog ich mal viele Infos über New Horizons aus den Postings von Alan Stern zu der Sonde, bevor sie gestartet wurde. (Ich sollte mal nachschauen ob er immer noch so fleißig ist). aber auch hier musste man diese Perlen aus zig Threads heraussuchen.

Diskutieren ist ganz schön. Jeder kann seinen Senf dazu geben, seine Fakten sich so zusammensuchen wie sie im gefallen. Aber richtiger wird’s dadurch nicht.

Gäbe es eine Lösung?

Ja, wenn es mehr Disziplin gibt, mehr gezielte Moderation und vielleicht weniger Demokratie, z.B. Expertkonten deren Antworten auf Fragen (hervorgehoben, oben gehalten etc. werden, damit man diese schneller finden kann). Die Moderationsfrage ist ja eine ganz heikle in Foren. Da kommt dann gleich das Unwort der „Zensur“. Nur: Es gibt keine Zensur auf Webseiten. Weder im eigentlichen Sinn (Zensur ist das Genehmigen oder Streichen von Veröffentlichungen durch staatliche Stellen), noch im übertragenen Sinn: denn Webseiten sind das Eigentum des Betreibers und der kann dort schalten und walten wie er will. Wenn er jemand in ein Forum zulässt, dann ist das freiwillig und daraus resultieren keine Rechte. Ganz klar wird das bei unerwünschtem Spam, denn ja auch keiner dulden muss. Ein qualitativ hochwertiger Beitrag ist zwar für uns Menschen wertvoller, aber rechtlich steht er genauso da. Wenn also Raumfahrtforen strikt moderiert würden – off-Topics aus dem Thread rausziehen, abgeschlossene Threads z.b. mit einer Frage ie beantwortet wurde schließen. Dann würde es gehen.

So oder so – mir fehlt die Zeit für Foren. (Siehe Einleitung).

5 thoughts on “Wozu Technikforen?

  1. Foren sind mMn auch nicht dazu da fachlich korrekte, wissenschaftl. Informationen zu bekommen. Wie du auch selber schreibst sind sie zum diskutieren da.
    Wenn man Informationen sucht, dann sollte man die Sufu benutzen. Manchmal ist es schon erstaunlich wieviele threads exakt das gleiche Thema haben. Ich hab mich anfangs auch etwas schwer damit getan. Wenn ich etwas konkretes suchte, dann bekam ich meistens keine Treffer. Gute Ergebnisse bekommt man, wenn man die Suchoptionen anpasst. Z.B. Treffer als Beiträge anzeigen, oder nur den Titel durchsuchen, usw… Wie bei allen Suchen kommt es nat. immer auf die Suchbegriffe an. Hier hilft es „OR“ oder * zu verwenden. K.A. wie man dann damit in wissenschaftl./technischen Themen zurecht kommt.
    In Fahrrad-Foren z.B. funktioniert das ganz gut. Somit lassen sich recht schnell Informationen über z.B. bestimmte Fahrradteile herausfinden (Gewicht, Maße, Einsatzzwecke, Wartung, Bezugsquellen, uvm.) Aber wie gesagt, Foren sind zum diskutieren. Z.B. Meinungen zum Grip verschiedener Reifen etc… Und dafür sind sie hervorragend!

  2. Nun ja über Tatsachen kann man nicht diskutieren und über Meinungen kann man ewig diskutieren (siehe Diskussion bemannte/unbemannte Raumfahrt). Daher sehe ich den Sinn nicht so sehr.

    Bei den meisten Foren die ich kenne funktioniert die Suche nur als Mitglied und ich bin eben in nur in einem Forum Mitglied, weil ich mich mal zu einem Topic (Mars Webcam äußern wollte)

  3. Was Foren angeht, so bin ich nur in einem einzigen Forum Mitglied, das einen technischen Themenbereich abdeckt. Das ist ein Programmierforum. Da ist es so, das fachliche Fragen auch fachlich beantwortet werden.
    Falls irgendwer einfach nur seine Hausaufgaben von anderen gemacht bekommen will, was öfter mal vorkommt, so wird er (oder sie) sehr schnell darüber aufgeklärt, dass das nicht läuft. Es wird selber denken verlangt und Fragen aus denen ersichtlich ist, das man sich mit der Thematik auseinander gesetzt hat. Wenn man den Leuten das schreibt, dann hat man sie entweder abgewimmelt oder sie melden sich mit entsprechenden Fragen zurück, wenn sie es nicht schon sofort taten.
    Diskussionen gibt es meisst über Stilfragen der Programmierung, oder warum eine bestimmte Lösung einer anderen vorzuziehen ist oder auch nicht. Seltener auch, welche Vor-/Nachteile eine bestimmte Programmiersprache gegenüber einer anderen hat.
    Manchmal kriegen Leute, die einfach nur ihre Hausaufgaben von Forumsmitgliedern gemacht haben wollen auch Lösungen präsentiert, die sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht verstehen, weil sie mehr Kenntinsse voraus setzen, als in den Aufgaben verlangt wird.

    Ansonsten ist es schon richtig, das Foren eine Menge Zeit erfordern. Ob sie noch hip sind, oder nicht, ist mir relativ egal. Jedenfalls folge ich nicht dem Trend zu Facebook, Twitter & Co., weil die mir Datenschutzrechtlich zu Problematisch sind.

    Noch ein Wort zur Zensur: Im wesentlichen stimme ich den Aussagen zu, aber: Wenn in den Foren von Zeitungen oder TV-Magazinen bestimmte Meinungen nur für kurze Zeit sichtbar sind, bzw. relativ schnell gelöscht werden, weil sie sich von den im Artikel/Beitrag geäusserten unterscheiden, dann rede ich doch von Zensur. Denn es wird ja keine abweichende Meinung zugelassen, sondern nur solche, die auch das vertreten, was im Artikel/Beitrag gesagt wurde.

  4. Nennen Sie uns ruhig beim Namen, sie meinen die Raumcon.
    Da stellt sich die Frage, was ist der Sinn eines Forums? Es geht bei uns nicht nur technische Fakten. Sondern auch um Politik, um Wünsche, auch um Kommentare zu aktuellen Geschehnissen. Meinungsäußerungen gehören dazu.

    Wer Fakten zu einer Rakete haben will, kann in die Trägerliste schauen. Im Thema SpaceX geht es natürlich nicht nur um die Technik, auch um die Unternehmenspolitik etc. Es geht immer auch um die Begleitung aktueller Ereignisse.

    Ganz schlimm ist es natürlich, wenn es eben keine klaren Fakten gibt (SpaceX ist ein wunderbares Beispiel). Da wird dann auch dargestellt, das es eben verschiedene Angaben gibt. Wer sich bei uns über Unübersichtlichkeit und OT-Verhalten aufregt, ist anscheinend nicht fähig/willens, am richtigen Ort seine Informationen zu suchen.

    Technische Angaben können sich natürlich auch durch Weiterentwicklung verändern, sie stehen u.U. nicht für alle Zeiten fest. Auch dies ist einem Forum besser zu verfolgen, als auf einer Seite, die nicht/selten aktualisiert wird.

    MfG websquid

  5. Ich besuche Raumfahrer.net eher nicht, auch wenn sich komischerweise bei meinen Blogs immer einer aus dem Forum angesprochen fühlt. Vor einiger Zeit war da einer der permanent sich auf dieses Forum bezog und damals habe ich da mal rein geschaut. Die meisten Infos bekomme ich aus

    http://www.unmannedspaceflight.com/index.php
    http://forum.nasaspaceflight.com/

    Im ersteren bin ich sogar mal Mitglied geworden um jemanden anschreiben zu können, der etwas über die Ariane wusste und eine software von mir für die VMC bekannt zu machen.

    Aber wie ich schon ausführte, man muss ziemlich viel durchsuchen um die Nadel im Heuhaufen zu finden.

    Aber ich gebe Hand recht. Eine gewisse Ausnahme sind Foren wo es um praktische Technik geht wie z.B. Programmieren oder wie mache ich was bei der Reperatur von xy.

    An die hatte ich gar nicht gedacht, ich meinte jetzt eher Foren zu Themen die Technik betrifft die einen nicht direkt betrifft, wie Raumfahrt, Flugzeuge, Militärtechnik etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.