ALDI, der C64 und SpaceX

Ich greife mal die Anregung von Arne auf und verbinde mal diese drei kontroversen Themen und in der Tat gibt es doch einige Gemeinsamkeiten zwischen SpaceX und den beiden anderen Dingen. Also es gibt ja nun auch eine neue Digitalkamera bei ALDI – was hat die mit SpaceX gemein? Nun es ist die Relation zu anderen Kameras oder eben anderen Raumfahrtanbieter. Die ALDI Kamera ist ja billig – genauso wie SpaceX. Die Kamera die ich mal vor zwei Jahren hatte, taugte für Schnappschüsse – die Fotos waren flau, kontrastarm und der Blitz musste immer zugeschaltet werden und brauchte eine Ewigkeit zum Auslösen – nichts für Leute die sich bewegen und auch nichts für Fotos die man sich in einigen Jahren noch gerne mal im Fotoalbum anschaut. Es hat schon einen Grund warum gute Kameras deutlich teurer sind – weil sie auch bessere Bilder machen. So findet sich eine Analogie zu SpaceX: Sofern man drauf verzichten kann, es also nicht die Bilder vom jährlichen Familienfest oder der Weihnachtsüberraschung sind, taugt die Kamera. Und SpaceX Transporte zur ISS mögen auch taugen, sofern nicht Leben, wie das von Astronauten dran hängen, und andere Transporter die Leistung auch erbringen können. Ich würde aber der ALDI Kamera weder Hochzeitsfotos noch SpaceX einen Transport von Astronauten zur ISS anvertrauen.

Es gibt aber auch Parallelen zum C64 – nicht nur der im Vergleich zur Konkurrenz niedrige Preis. Es ist die Politik von SpaceX und ihre Fans. Beim C64 erwarb man einen scheinbar vollständigen Heimcomputer mit Sound- und Grafikfähigkeiten und auch SpaceX baut ein vollständiges Packet aus Dragon Kapsel und Falcon 9 die auch „man rated“ sind. Nur wenn es darauf ankommt, dann stellt der Käufer des C64 fest: Grafik geht sicher und komfortabel nur mit einem Zusatzmodul wie Simons BASIC. Und die NASA stellt nun auch fest, dass SpaceX plötzlich noch 1 Milliarde Dollar braucht nur um das kleine Detail „Fluchtturm“ beim man rated Konzept noch integrieren. In beiden Fällen: Extra Löhnen ist angesagt. Wenn dann der C64 Käufer ein Floppydisk Laufwerk kauft, hat er einen Datenspeicher – nur etwas langsam. Und auch SpaceX bietet einen ISS Versorger an, nur kann der mit der derzeitigen Rakete eben nicht die vollmundig angekündigten 6 t zur ISS bringen, sondern wesentlich weniger. Aber wenn der C64 Fan noch etwas Geld für einen Turbolader drauf legt oder die NASA noch etwas mehr für eine Falcon 9 Heavy, dann sind auch die schnelle Datenrate oder die 6 t Nutzlast kein Problem.

Wenn der C64 Fan, dann alles zusammenaddiert hat was er so an Zubehör zum angeblichen „Komplettpaket“ hinzugekauft hat, dann stellt er fest, dass es gar nicht mehr so viel billiger als andere Heimcomputer ist. Genauso könnte es der NASA ergehen, wenn sie alle „kleinen“ Maßnahmen zahlt, um eine fast man rated Dragon in eine echt man rated Dragon umzuwandeln.

Noch viel mehr Gemeinsamkeiten haben die Fans – sie sind zum einen schlecht informiert über das von dem sie Fans sind. So wussten die C64 Fans nicht mal das ihr Rechner 20 kb ROM hatte und blamierten sich hier im Blog damit kräftig. Dann diskutieren sie auch nicht über Kritikpunkte sondern erwähnen Dinge die positiv sind, aber um die es nicht geht. SpaceX Fans z.B. dass die Firma privat finanziert sei (was Lockheed und Boeing wohl nicht sind) oder welche Leistung es wäre eine Rakete zu bauen, die auf 50 Jahre alter Technologie basiert in einem Land in dem es eine Aerospaceindustrie mit einigen 100.000 Angestellten gibt. C64 Fans verweisen dann auf tolle Soundfähigkeiten (die keiner bestreitet) oder die vielen Spiele die es für den Rechner gibt (ich glaube ehrlich gesagt, dass keiner von denen den VIC-II und SID jemals in BASIC programmiert hat sondern sie von den Spielen auf die Überlegenheit als Heimcomputern rückschließen, wahrscheinlich nutzen ihn eh alle nur als Spielkonsole).

Dazu kommt der uralte Trick mit Aussagen über andere Dinge abzulenken. So haben sie C64 Fans auf einen Nebensatz in dem ich den CPC464 erwähne sich eingeschossen (warum nicht auf den Spectrum und Apple II, die auch erwähnt wurden?) SpaceX Fans lästern gerne über Boeing, Lockheed und Arianespace mit ihren angeblich teuren Raketen. (angeblich deswegen, weil noch kein kommerzieller Kunde den wirklichen Startpreis Falcon 9 hat zahlen müssen – die NASA zahlt wie bei anderen Programmen den größten Teil bevor auch nur der erste Start erfolgt ist, davon lebte SpaceX in den letzten 3 Jahren). Das ist eine typische Ablenkungstaktik. Und sie verbindet beide Gruppen.

Vor allem sind beide Gruppen aber fanatisch und vernünftigen Gründen nicht zugänglich. Wie es mit dem C64 weiterging wissen wir. Wie es mit SpaceX weitergeht wird sich noch zeigen. Derzeit wollen sie, das die NASA die beiden noch ausstehenden COTS Flüge zusammenfasst. Von der NASA gibt es noch keinen Kommentar dazu. Angesichts dessen dass die erste Dragon weder Solarpanels, noch Annäherungssensoren noch Racks an Bord hatte und man vielleicht das erst mal testen sollte, bevor man an die ISS andockt (nicht das es da eine böse Überraschung gibt) würde ich davon abraten. Da SpaceX zeitgleich angab, dass die Entwicklung von Dragon und Falcon 9 bisher 600 Millionen Dollar kostete (also rund 250 Millionen Dollar in den letzten 8 Monaten seit dem Jungfernflug), kann ich mir denken warum sie einen Flug einsparen wollen … Bei 250 Millionen Dollar Kosten in 8 Monaten (und einem Start) denke ich wird das auch nicht so billig werden, wie angekündigt. Nun ja nur Computer werden immer billiger. Raumfahrzeuge in der Regel nicht.

Ach ja ich vergaß es – sowohl Elon Musk wie Jack Tramiel finde ich persönlich nicht sehr sympathisch. Der eine ist ein Schwätzer der mir ein X für ein U vormachen will und der andere geht in Richtung Menschenschinder.

9 thoughts on “ALDI, der C64 und SpaceX

  1. > ich glaube ehrlich gesagt, dass keiner von denen den VIC-II und SID jemals in BASIC programmiert hat

    In Assembler wohl noch weniger. In dem Forum, aus dem die Beschwerden kamen, habe ich das Thema Programmieren nicht gefunden, nur mit Hardwarebasteleien scheinen die noch was am Hut zu haben. Muss natürlich nicht für alle gelten.
    Aber wozu sollte man sich heutzutage auch programmierenderweise noch mit einem so alten Gerät beschäftigen? Mir würde als Anwendung für den C64 eigentlich nur einfallen, aus Nostalgiegründen Spiele zu spielen, die im Emulator nicht laufen. Also eigentlich kein Wunder, dass da kaum jemand noch tiefergehendes Wissen über das Gerät hat. Dann braucht man es aber auch nicht so fanatisch zu verteidigen.
    Die SpaceX Fans verstehe ich aber noch viel weniger. Im Gegensatz zu den C64-Fans haben die ja keine Hardware zu Hause stehen, eigentlich kann man da doch gar keinen persönlichen Bezug aufbauen. Wie kann man zum eingefleischten Fan werden, wenn man eigentlich überhaupt nichts mit der Firma und ihren Produkten direkt zu tun hat?

  2. Bei SpaceX sind sicher einige Dinge ausschlaggebend. Das eine ist dieser „Underdog“ Effekt. SpaceX ist die einzige Firma im Raumfahrtgeschäft, bei der man den CEO kennt und er taucht auch am meisten in den Medien auf, weniger seine PR Chefin Shotwell.

    Das zweite ist das das unterstellt wird andere Firmen machen die Raumfahrt unnötig teuer um ihre Profite zu maximieren. Da mag ja was dran sein. Nur sagt mir die Erfahrung, dass wenn es so einfach ist die kosten der Raumfahrt auf ein Drittel zu reduzieren bestimmt in den letzten 50 Jahren schon jemand anders drauf gekommen ist. Für die Fans scheint das aber der heilige Gral sein – Raumfahrt wird entscheidend billiger und alles wird besser. Meiner Erfahrung nach wird wenn man eine Möglichkeit findet alles billiger zu machen nur das Budget gekürzt und man macht das gleiche – nur eben mit weniger Geldeinsatz.

    Bei SpaceX läuft schon vieles in Richtung Glaubensbekenntnis oder Ersatzreligion. Manchmal erinnert mich das an die radikalen Verfechter von Linux. (Mit Betonung auf „radikalen“)

  3. Die Aldi Kamera kenne ich nicht, und der C64 bedeutet mir auch nix. Aber zu Raumfahrt und Kosten hab ich ´ne Frage. Ich hab die Info, von der Sturn V lägen nicht einmal mehr Konstruktionspläne vor. Nach der ersten Shuttle Katastrope hatte man überlegt die Saturn wieder für große Lasten aufzulegen, ging aber aus o.g. Gründen nicht. Für mich ist das unfassbar.

  4. Blaupausen sind (digital) alle noch da, aber den Herstellerfirmen fehlt es an
    passenden Herstellungsanlagen,
    ihren eigenen Blaupausen
    Ingenieuren und Techniker, die die 50 Jahre alten Fertigungstechniken noch beherrschen
    und der NASA fehlt
    Testgelände und -einrichtungen und
    kompatible Steuer- und Überwachungs – Hard- und Software

    Frag mal die Volkswagen AG, was es kosten würde mal wieder nen Käfer zu produzieren.

    Was neues zu machen wär einfach billiger.

    Bernd

  5. Wer sagt denn, dass Computer nur zum programmieren da sind oder waren? Ich kann nicht programmieren, deshalb mach ich Grafik. Soll doch jeder mit dem Computer machen was er am besten kann. Ich hab am C64 schon mit nem Gamepad gepixelt, das war auch nicht so wahnsinnig lustig. Deswegen find ich die Maschine trotzdem cool, weil die Leute, die das Programmieren eben beherrschen, so viel raus geholt haben aus der Hardware. Daran kann ich mich auch erfreuen, ohne alle technischen Details zu verstehen. Was produktpolitisch bei Commodore damals abging ist mir ziemlich egal, das schmälert doch nicht die Leistung der Leute, die sich mit dem C64 auseinandergesetzt haben.

  6. @bernie,
    danke für die Info mit den noch vorhandenen Plänen. Das heutige Problem der Amerikanischen Raumfahrt gründet im Wechsel von der Rakete zum Shuttle. Die Hoffnung auf Wiederverwendbarkeit hat sich im wirtschaftlichen Sinne nicht erfüllt. Ursprünglich war ja sogar geplant den Tank wieder zu landen und mehrfach zu verwenden. Daher auch die riskante Anordnung des Shuttles parallel zum Tank. Säße es auf der Spitze, könnte es nicht von Schaumstoffbrocken usw. beschädigt werden. Aber vielleicht mußte man diesen Irrweg einfach gehen um Erfahrung zu sammeln. Das Problem ist nur, Raumfahrt ist sehr, sehr teuer und Irrtümer damit auch.

  7. Nein eine andere Anordnung als die vorhandene war nie geplant. Das hätte einige Sachen verkompliziert, so das Anlassen der Triebwerke, der Tank hätte viel massiver sein müssen weil der Innendruck höher sein muss und die Last von der Spitze her kommt anstatt von der Seite, wo auch die SRB Kräfte übertragen.

  8. Ich bin mir ja nicht sicher, ob Bernd mich auch zu den eher fanatischen Leuten zählt, weil ich den C64 recht stark verteidige, aber ich wusste auch damals schon um die Macken, weshalb ich auch den C-128 gekauft habe, als die Entscheidung anstand. Dafür sprachen nicht nur das schnellere Laufwerk und der umfangreichere Basic-Interpreter. Auch die grössere RAM-Speicherkapazität, und so ein paar andere Details, die hier aber unwichtig sind. Der im ROM eingebaute Maschinensprache-Monitor hatte übrigens auch was für sich, was ich aber erst später zu schätzen gelernt habe. – Das Teil ist mit dem DOS Programm Debug vergleichbar, nur das es eben auf Knopfdruck (bzw. Basic-Befehl) startbar war, und nicht erst nachgeladen werden musste. Damit konnte man z.B. wunderschön Speicherbereiche sichern, wenn der Computer mal abgeschmiert und deshalb ein Warmstart erforderlich war. Eine Möglichkeit, die ich beim PC manchmal schon schmerzlich vermisst habe!
    Es gab dadurch eine interessante Möglichkeit, Bitmaps direkt im Speicher zu Ex- bzw. Importieren. Das funktionierte so, das ich ein Basicprogramm geschrieben habe, das mir eine Zeichnung anfertigte, die ich in dieser Form mit dem vorhandenen Grafikprogramm nicht erstellen konnte. Als die Zeichnung fertig war, hab ich sie mittels Monitor in einen anderen Speicherbereich kopiert, und bin danach in den 64erModus gewechselt, in dem das Grafikprogramm (Hi Eddi , falls es wen interessiert) lief. Das gestartet, und die Anfrage, ob der Speicher gelöscht werden soll verneint. Dann durch die 7 möglichen Bildschirme geschaltet, auf einem davon tauchte garantiert die Grafik auf, die ich zuvor mit dem Basicprogramm erstellt habe, so das ich damit nun weiter arbeiten konnte… 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.