Guttenberg Nachlese

 184 total views,  1 views today

Noch eine Nachlese zu Gutti, der ja nun zurückgetreten ist. Insgesamt blieb doch ein schaler Beigeschmack, denn eingesehen hat er nichts. Kein Eingeständnis von Schuld obwohl man inzwischen ja mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann dass seine ganze Doktorarbeit zusammenkopiert ist. Warum auch? Von jemand der von sich schreibt „[Ich] habe vor dem Eintritt in die Politik in der freien Wirtschaft gearbeitet, war dort tätig, habe dort Verantwortung im eigenen Familienunternehmen getragen.und damit ein Unternehmen mit 20.000 Mark Jahresumsatz und „zirka“ drei Mitarbeitern meint oder von Autorentätigkeit und Auslandsaufenthalten spricht und damit Praktika und Hospiztätigkeiten meint und dann nachdem er sein erstes Staatsexamen mit einem „befriedigend“ abschloss, schon soweit protegiert wurde, dass er trotzdem eine Doktorarbeit machen dürfte und die dann wohl auch kaum geprüft oder vielleicht bewusst nicht geprüft wurde, der meint wohl mit Schwindeleien alles zu erreichen, man muss nur die Bildzeitung hinter sich haben, die ja auch Ratschläge für die Politik gibt. Continue reading „Guttenberg Nachlese“