Der billigste Flug

 182 total views,  3 views today

Eine Werbung geht mir kräftig auf den Geist: Die mit dem dicken Bundesliga Manager und „seinen Jungs“ die den „billigsten Flug“ finden. Mal von dem allgemeinen Tenor, dass in Deutschland alles „billig“ sein muss (dazu diese Woche noch mehr) und der prolligen Sprache ist es eines: Das offensichtlich das Fliegen inzwischen billiger als jede andere Fortbewegung ist. Waren es früher nur die 20 Euro Tickets innerhalb von Deutschland (entsprechend bei den derzeitigen Bahnpreisen billiger ab 200 km Entfernung), so kommt man nun für 29 Euro innerhalb von Europa rum.

Dabei ist das sogar noch komfortabler. Bei längeren Strecken geht es trotz Wartezeit vor dem Flug viel schneller als mit der Bahn, die trotz Hochgeschwindigkeitsstrecken auch nicht überall schnell hinkommt. Ich habe mal schnell geschaut wie lange man mit dem ICE von Stuttgart nach Berlin braucht – mindestens 6:20 Stunden und es kostet 135 Euro. Meine Nichte in Berlin kommt morgen daher auch angeflogen für weniger als die Hälfte des Preises und eines Bruchteils des Zeitaufwandes.

Das Problem hat natürlich mehrere Ursachen. Da ist erst mal die Preisgestaltung der Bahn. Ich benutze sie zugegebener weise selten, eigentlich nur zweimal im Jahr wenn ich zu unserem Ferienhaus fahre um nach dem Rechten zu sehen. Aber ich konnte noch nie da eines dieser „für 29 Euro durch Deutschland-Tickets“ buchen oder wenn dann ist es teurer als die reguläre Hin-/Rückfahrt die 38 Euro kostet (die 29 Euro beziehen sich wohl nur einfache Fahrten). Ein Rätsel für mich ist auch, dass sie Preisvergünstigungen für Frühbucher nur greifen wenn man einen schnellen Zug (IC/E/ICE) nimmt – nur ist der auf der Strecke weder schneller noch für mich besser, denn der schnellste Weg wäre mit dem Bus nach Esslingen und dann mit Regionalbahn nach Ulm. Stattdessen muss ich für das günstigste Angebot 20 km weiter fahren, nämlich erst nach Stuttgart und dort mit einem IC/EC(ICE nach Ulm, weil die in Esslingen nicht halten. Irgendwie müsste doch der langsamere Zug der billigere sein, und nicht der schnellere….

Das zweite und das ist wohl der Hauptgrund warum Flüge so billig sind, ist dass das Flugbenzin nicht besteuert wird. Es gab ja in den Achtzigern den versuch das einzuführen, doch ein Ministerpräsident der zufälligerweise auch noch flugbegeistert war und sich vehement dagegen wehrte. Von der Logik her müsste da sogar noch mehr Steuer drauf kommen, als bei den Autos, denn die Schadstoffe die emittiert werden, werden vor allem nahe der Ozonschicht freigesetzt und bei den hohen Temperaturen in den Düsentriebwerken entstehen sogar vermehrt Stickoxide. Und Flugzeuge haben keinen Katalysator – dürfen die überhaupt die neuen Umweltzonen ohne grüne Plakette überfliegen?

Mehr noch: Die Kondensstreifen führen zur Klimaerwärmung. Der Effekt ist zwar nur kurzfristig, solange eben sie Streifen da sind, doch da die Flugzeuge dauernd unterwegs sind, ist in Wirklichkeit dann eben eine Dauerbelastung gegeben. Als nach dem 9.11.2001 kurzfristig alle Flugzeuge in den USA unten blieben konnte man den Effekt einer deutlichen Abkühlung sogar direkt bestimmen. Also Ozonschicht schädigen, Klima erwärmen und dann keine Steuer? Ich glaube die Luftfahrtlobby ist noch mächtiger als die Autolobby ….

7 thoughts on “Der billigste Flug

  1. Ich glaube, die Lobbies tun sich nicht viel. Und das Problem ist wohl auch, das viele Politiker selber auch viel-flieger sind, die es sich schlicht nicht leisten wollen, von ihren KM-Pauschalen auch noch Steuern für’s Kerosin zu bezahlen. Dabei kann mancher Bürger allein schon von deren Diäten nur träumen…

  2. Das es ab und zu mal sehr sehr billige Flüge gibt, heisst aber nicht, dass man diese auch dann findet, wenn man danach sucht. Auf meiner Stammroute (Barcelona – Hamburg), die ich jedes Jahr ein oder zwei Mal benutze, ist es zum Beispiel die Ausnahme, für weniger als 150 Euro pro Person hin und wieder zurück zu kommen. Nicht dass dies teuer wäre, aber deutlich teurer als 29 Euro ist es schon. Und was Bahnfahren angeht, so finde ich, dass es in Deutschland viel zu teuer ist. Für die 30km vom Dorf meiner Eltern nach Lübeck z.B. zahlt man etwa 9,6 Euro. Da ist es billiger mit dem Auto. Und zu zweit verdoppeln sich die Kosten für die Bahn, während es mit dem Auto nur noch die Hälfte pro Person koset.
    Meiner Meinung nach müssten die Bahnpreise für zwei Personen mit denen des Autos konkurrieren, dann würden auch mehr Leute auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, was zur Zeit nur in Grossstädten der Fall ist.

  3. @K: Kann ich nur bestätigen. Flüge innerhalb Deutschlands habe ich nie auch nur annährend für 29€ bekommen; das geht meist nur an Tagen und zu Zeiten, die kaum jemand nutzen will. Eigentlich auch logisch, denn das ist wohl eher ein Lockangebot, um unbeliebte Flüge doch noch etwas voller zu bekommen. Ein Flugzeug, das nur zur Hälfte mit ausschließlich 29€ zahlenden Passagieren belegt ist, wird wohl nicht mal die Kosten wieder hereinholen können.
    Dass Kerosin nicht besteuert wird, war mir neu. Ich muss mal nachforschen, welche Steuern da eigentlich erhoben werden (oder kann es jemand direkt beantworten?). Ich habe nämlich gestern einen Flug gebucht, und auf der Rechnung steht Ticketpreis 70€, Steuern und Gebühren 118,86€.

  4. Da ich in Norwegen wohne, ist die Beziehung zum Flugzeug etwas anderes, da in den meisten Teil des Landes keine Bahn fährt, oder es ist soweit weg, dass man zwei bis drei Tage unterwegs ist.
    Grundsätzlich sehe ich so, dass wenn eine Reise auf dem Landweg kürzer als 5-6 Stunden ist, diesen nehmen soll. Besonders wenn man Gepäck dabei hat. Man muss die ganze Warterei am Flughafen und Reise zu dessen nicht vergessen, und auch dass das Ziel nicht gleich am Flughafen ist.
    Wen ein Kollege von mir seine Schwiegerfamilie besuchen geht, dann ist die 8-stündige Autofahrt schneller, als das Flugzeug zu nehmen. Und vermutlich auch günstiger weil Inlandflüge auf kleinen Strecken recht teuer sind.

    Generell versuche ich immer auf dem Landweg irgendwo ihn zu gehen, ausser man ist mit dem Flugzeug viel schneller.

  5. Kondensstreifen erhöhen nicht die Temperatur sondern vermindern die Temperatur. Der Effekt wird Global-Dimming genannt.
    Die weißen Kondensstreifen reflektieren ein Fielfaches der Erd- oder Meeresoberfläche.
    Auswertungen der Klimadaten in den Tagen des absoluten Flugverbotes nach den Anschlägen des 11. Septembers ergaben eine erhöhung der Durchschnittstemperatur gegenüber vorher gesammelten stat. Werten in den USA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.