Die NASA beendet die Produktion von Pu-238.

Gerade erst kam der Beschluss (im Juli) die Produktion von Pu-238 für Thermonukleidgeneratoren für weitere Raumsonden aufzunehmen….

… und schon hat man das wieder aufgegeben. Mit den ARSG soll man da sie viermal weniger Pu-238 benötigen und trotzdem mit dem Vorrat von 10 kg auskommen.

Quelle:

http://www.spaceflightnow.com/news/n1311/19asrg/#.Uox53cRfpva

Das, lieber Kai ist Informationsverhappung, und nicht die normalen Blogs ….

http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2013/11/18/video-killed-the-information-und-das-glueck/comment-page-1/#comment-33581

9 thoughts on “Die NASA beendet die Produktion von Pu-238.

  1. Wie „Leser“ schreibt, ist das hier nicht „Informationsverhappung“, sondern „Informationsverdrehung“. Laut Quelle wurde die Entwicklung der Stirling-Motoren eingestellt, weil man quasi mehr als genug Plutonium-238 für herkömmliche RTGs hat bzw. in naher Zukunft haben wird. Den Angaben zufolge beträgt die erwartete Produktionsrate 1,5 kg pro Jahr. Damit kann man so ungefähr alle zwei Jahre ein MMRTG befüllen.

    Kai

  2. Bei solchen nachrichten merkt man,
    Das in der USA politisch, die Irren die Klapsmühle übernommen haben.

    Aber kein Problem wenn NASA das Pu-238 aus geht,
    können sie bei folgernden Länder nach bestellen:
    England
    Frankreich
    Belgien !
    Russland
    Japan
    Israel
    Indien
    Pakistan
    Nord Korea
    Sud Afrika (reste)
    und demnächst auch
    Iran

  3. Bernd, bitte mache so etwas nie wieder.
    Oder markiere das als Satire.

    Was du hier geschrieben hast ist nun mal kein Beispiel für Reduzierung von Informationen, es ist ein Beispiel für gezielte Desinformation.
    Im Rahmen einer Zusammenfassung ist es legitim (und leider manchmal auch unausweichlich) bestimmte Teile wegzulassen. Dann muss aber gewährleistet sein, dass diese Teile nicht den entscheidenden Informationsteil enthalten.

    Wo die Grenze verläuft bei der wirliche Informationsverlust einsetzt ist natürlich etwas schwammig, klar, aber wenn geziehlt gekürzt wird, damit ein falscher Eindruck entsteht, dann ist das Fälschung oder geziehlte Irreführung.

    Das Problem bei dem Beispiel oben war, dass ich eben angenommen habe, dass das oben ein Beispiel für Verknappung war und nicht für geziehlte Irreführung.
    Da dort nicht „Satire“ stand, bin ich davon ausgegangen, dass die Info an sich zwar kurz (weil überpitzt) aber nach deinem Wissen und Gewissen grundsätzlich zutreffend ist.
    Ich muss gestehen, dass meine Zeit oft begrenzt ist und englisch lesen für mich anstrengend ist, deshalb habe ich den verlinkten Artikel erst heute gelesen.
    Hätte ich das nicht getan, wäre ich vielleicht die nächsten Wochen in einem falschen Glauben geblieben.

    Bitte verwechsel nicht „zu kurz“ mit „geziehlt falsch“!

  4. @Bernd: Wenn sich Deine Aussage „Du Schriebst doch selbst um den eigentlichen Inhalt geht es nicht“ auf mich bezieht, dann bitte ich Dich, die genaue Stelle zu benennen, wo ich das geschrieben habe. In den Kommentaren zu „Video killed the information …“ war es beispielsweise „Elendsoft“, der behauptete, dass die Verpackung wichtiger sei als der Inhalt, nicht ich.

    Es war auch überhaupt nicht mein Ziel, Dich mit der Aussage: „Auch Dein Blog, Bernd, ist Teil der allgemeinen ‚Informationsverhappung‘, die derzeit passiert.“ in irgendeiner Form persönlich anzugreifen. Du hat eine tolle Website zu einem Thema, das Dich und mich persönlich interessiert, Dich vermutlich noch etwas mehr, auf die Beine gestellt, und ich benutze diese oft als Referenz. Ebenso hast Du Dich entschieden, diese Website um einen Blog zu ergänzen. Auch den lese und kommentiere ich gerne.

    Nur ist der Blog eben kleinteiliger – also in mehr Informationshappen geteilt – als Deine Website. Was auf letzterer im Artikel http://www.bernd-leitenberger.de/falcon9-aktuell.shtml steht, ist im Blog wahrscheinlich auf dutzende Seiten verteilt. Und über dem Blog leidet möglicherweise auch die Aktualisierung der Website. So fehlen zum Beispiel auf http://www.bernd-leitenberger.de/cygnus-dragon.shtml Angaben zum erfolgreichen COTS-Flug von OSC, während Du letzteren im Blog schon kommentiert hast.

    Nochmal: Ich bin Dir hierfür überhaupt nicht böse. Im Gegenteil. Dank des Blogs lese ich Deine Website häufiger, als ich das nur mit den „Enzyklopädieseiten“ machen würde. Nur folgst Du damit dem Trend ALLER Medien und erst recht von Facebook, Google & Co., den Leser mit kleinteiligen Updates bei der Stange zu halten, statt erst zwei Wochen zu recherchieren und dann die große Story auf einmal auszupacken.

    Aktueller Meister der Verhappung ist übrigens Edward Snowden, bzw. die Medien, mit denen er kooperiert.

    Kai

  5. @Kai
    Du machst einen Fehler den auch andere begehen: Du verstehst den Blog primär als Informationsquelle. Der Blog ist für mich aber primär ein Ventil meine Meinung zu vielen Themen darzulegen. Ab und an gibt es reine Informationsblogs.

    Sachinformationen vermittele ich primär der Website und dort abseits aktueller Ereignisse in Zusammenfassung. Ich hätte viel zu tun wenn ich bei der Website jeden Start von SpaceX oder anderer Firmen behandeln würde.

    Daher geht es nicht um häppchenweise Informationen im Blog sondern aktuellen Themen oder Dingen die mir gerade durch den Kopf gehen. Die Aufsätze auf der Website sehe ich dagegen meist als abgeschlossen an. Ich habe mal bei den Raumsonden angefangen diese fort zuschreiben, aber bin dann einfach nicht mehr da nachgekommen und habe es aufgegeben. Änderungen gibt es nur wenn es wirklich etwas neues gibt das war z.B. nach dem Jungfernflug der Falcon 9 v1.1 der Fall, als es neue Daten über die Rakete gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.