Warum hat sich die grafische Oberfläche so langsam durchgesetzt?

 5,808 total views,  78 views today

Diese Frage drängt sich ,mir auf, als ich den neuesten Artikel über den Macintosh gestern fertigstellte. Ich bin dabei auch über ein Streitgespräch in einer Computerzeitschrift von damals gestoßen, in der diskutiert wurde ob denn die textbasierte oder grafische Oberfläche die bessere ist.

Experten machen sich es einfach und verweisen auf den Begriff der „Killerapplikation“. Darunter versteht man – stark vereinfacht – eine Anwendung, die so nützlich ist, das sie den Kauf eines PC rechtfertigt. Die erste Killerapplikation war Visicalc und da sie anfangs nur auf dem Apple II lief, verhalf sie dem Apple zum kommerziellen Erfolg. Ebenso wird der Erfolg des IBM PC gerne mit dem Erscheinen von Lotus 1-2-3 verknüpft, ebenfalls einer Tabellenkalkulation, die nur auf dem IBM PC, aber nicht MS-DOS Kompatiblen lief und sehr schnell war, da in Assembler programmiert. Continue reading „Warum hat sich die grafische Oberfläche so langsam durchgesetzt?“

Vergeudete Jahrzehnte

 6,060 total views,  4 views today

Ich habe inzwischen den Artikel über den Xerox Alto fertiggestellt, er wurde ziemlich umfangreich, ich denke, es ist der größte in deutscher Sprache. Aber sonst hätte es sich ja nicht gelohnt. Mittlerweile schaue ich bei vielen Artikeln auch nach, was in der Wikipedia steht und ob ich noch etwas beitragen kann, was dort nicht steht.

Ich habe mich da auch mit der grafischen Oberfläche und dem Bedienkonzept (Graphical User Interface – GUI) des Alto beschäftigt, die ich ja nicht kannte. Bisher ging ich immer davon aus, das die Oberfläche des Alto so wie Windows oder MacOs wäre, da ja beide Systeme von Xerox die Idee übernommen haben. Doch dem ist nicht so. Es gibt deutlich Unterschiede und eine ausreifte Bedienung die in Teilen zumindest bei Windows erst Jahrzehnte später Einzug hielt. Continue reading „Vergeudete Jahrzehnte“

Nachschlag

 134 total views,  1 views today

Michael K. hat ja im Blogkommentar mir vorgeworfen, dass ich Sprachen mit Implementierungen verwechsle, IDE und Bibliotheken mit rein packe und das ganze noch auf Windows beschränke. Dazu mal die Antwort. Ich habe in meinem Artikel mich auf den New-User bezogen, der wissen will ob Programmieren ein Hobby für ihn ist. ich habe bewusst die ausgenommen, die es beruflich lernen müssen. Oftmals hat man beim beruflichen Einsatz sowieso nicht die Wahl, was man lernen muss. Und es geht mir nicht um die reine Lehre oder die Endlos-Diskussion „Was ist die beste Programmiersprache“. Continue reading „Nachschlag“