Vom Fern – Sehen

 56 total views,  1 views today

Nur noch ein Wort an unsere argentinischen Freunde „Ihr dürft nach Hause gehen !“. (Hat jemand das MP3 von „Buenos Dias Argentina ? von der DFB Elf/Udo Jürgens ? Ich glaube zum ersten mal seit der „Schmach von Cordoba“ (I werd narrisch….“) höre ich das wieder gerne).

Doch zu den wirklich wichtigen Dingen im Leben. Männer und Frauen ticken unterschiedlich, das ist nichts neues. Heute will ich einen Blick auf etwas riskieren, was offensichtlich extrem unterschiedlich ist: Welche Gefühle wir Personen entgegen bringen die wir niemals kennen gelernt haben sondern die wir nur von Printmedien, Fernsehen und Film kennen.

Ein Phänomen das in der Beatlemannia in den 60 ern erstmals weit bekannt wurde war, dass Mädchen beim Anblick der Beatles in Ohnmacht fielen weil sie sich in diese verliebt hatten. Es gibt Konzertmitschnitte bei denen hört man diese trotz Verstärker kaum, weil tausende von Teenagern kreischen. Heute werden ganze Gruppen so zusammengesetzt das verschiedene „Typen“ vorkommen, wie der Schönling, der Intellektuelle, der Wilde und der Schüchtere. Frauen scheinen sich gerne in Sänger zu verlieben.

Männer reagieren im allgemeinen völlig anders. Ich habe noch niemals gehört, das jemand in das Playmate vom Juni sich verliebt hat. Ehrlich gesagt interessieren uns auch ihre Hobbies nicht so richtig. Seien wir ehrlich unser Gehirn ist dann in die Hose gerutscht. Okay, die Herrenmagazine mögen da eine Extremform sein, doch alleine daran dass entsprechende Gegenstücke für Damen nur sehr kleine Auflagen erzielen, zeigt das hier Frauen anders denken.

Girls Gruppen sind bisher weitgehend verschont geblieben von Meuten liebeshungriger Männer. Dafür hatten in der Phantasie hatten sicher viele Männer schon mal Sex mit der einen oder anderen Schauspielerin.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen von der Regel. Es gibt die Groupies bei Rockgruppen die nur mal feststellen wollen wie Mick Jagger im Bett ist (das er dies ihnen gezeigt hat, wirkte sich bekanntlicherweise nicht gut auf seine Ehen aus). Im Google Idol Forum und auf der Homepage von Lynne & Tessa findet man auch einige männliche Exemplare die sich vorwiegend in Lynne verliebt haben oder sie sogar heiraten wollen. Doch diese Ausnahmen sind selten, genauso wie die Stalker die es bei beiden Geschlechtern gibt und die Prominente verfolgen.

Die allgemeine Meinung ist die, dass dieses Beispiel zeigt, dass Männer hormongesteuert sind und Frauen tiefere Gefühle aufbringen. So ein Käse. Nehmen wir mal das Modell Rebecca Romijn. Ich sehe ein Bild von ihr, wie das da oben, oder einen Auftritt in einem der beiden X-Men Filme. Ich denke 90 % der männlichen Bevölkerung würden mir zustimmen dass diese Dame sehr attraktiv aussieht. Doch was weis ich sonst noch von Ihr ? Was hat sie für Hobbies ? Wie lacht sie, welche Charaktereigenschaften hat sie ? Ich kenne sie nicht wirklich. Ich kann mich nicht mir ihr unterhalten, ich sehe nicht ihre Reaktionen auf mich. Ich werde auch niemals eine Beziehung zu ihr aufbauen können, da ich sie mal weis das es mich gibt.

Das einzige was ich von ihr kenne ist ihr Aussehen. Im Prinzip ist das vergleichbar mit einem One-Night Stand. Da interessiert mich ja auch nur der Körper des anderen und ich will eigentlich mich nicht allzu lange mit ihm unterhalten. Das männliche Verhalten ist vielleicht nicht schmeichelhaft und archaisch, aber es ist logisch nachzuvollziehen.

Sehr unlogisch ist es dagegen sich in jemanden zu verlieben denn man eigentlich nicht persönlich kennt, von dem man nicht weis wie er privat ist und ob er jemals etwas von einem wissen will ? Das kann nur eine unerwiderte Liebe sein, mit all ihrem Kummer und Ärger. Also zumindest in diesem Falle sind Männer Frauen einmal seelisch überlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.