Wann sind Politiker verantwortlich?

Derzeit schlägt ja die Finanzkrise in den USA ihre Wellen und auch bei uns gibt es Ärger um die 350 Millionen Euro Überweisung der KfW. Ich fand ganz besonders gut die Stellungname von Peer Steinrück. Vorstandsmitglieder, wie er, wären nicht für operative Geschäfte verantwortlich. Es gäbe Tausende von Überweisungen jeden Tag und soll er den nun alle überprüfen?

Nein, Tausende nicht, aber wichtige schon. Es handelt sich ja nicht um 350 Euro, sondern 350 Millionen. Was sagt uns denn das?

  • "Ich bin für nix verantwortlich – auch wenn wir gerade mal 350 Millionen verschenkt haben, denn ich bin ja nicht für das operative Geschäft verantwortlich. Nee ich organisiere nur die Sex Partys des Vorstands und Aufsichtsrats in den Bordellen und die Weihnachtsfeier.
  • Bei uns kann jeder Geld überweisen. Eine Begrenzung der Vollmacht von Angestellten kennen wir nicht.

Also ein Tipp für die Finanzbeamten des Bundes: Einfach mal Geld investieren. Peer Steinbrück ist ja für nichts verantwortlich, auch nicht als Finanzminister. Also mal schnell 350 Millionen für ein deutsches Mondprojekt oder einen Venusorbiter ausgegeben, oder ein Sonderforschungsprogramm für die Universitäten oder vielleicht einige Tausend Lehrer zusätzlich einstellen. Steinbrück ist ja für nix verantwortlich zu machen.

Angesichts des Ausbruchs an BSE in der USA sind wir ja noch gut dran. Erst regiert der reine Kapitalismus, das heißt der Staat meint nichts regeln zu müssen, und Banken machen Gewinne ohne Ende. Dann platzt die Blase und die Banken machen keine Gewinne und zack! schwenkt man um auf Kommunismus auf den Marx und Engels stolz gewesen werden: Das bankrotte Institut wird verstaatlicht und die Allgemeinheit blecht mit 700 Milliarden Dollar für die Schulden.

Hallo? Wo sind wir denn? Habt ihr die Geldruckmaschinen angeworfen? Selbst für die USA sind 700 Milliarden Dollar ne Menge Geld. Das ist 7 x ISS oder 7 x Constellation Programm oder 2 x Irakkrieg. Ich weiß nicht, Georg W. Bush scheint von nichts eine Ahnung zu haben, auf jeden Fall nicht von Haushalten. Manchmal wünsche ich mir wirklich eine Art Gesetz, das Politiker bei gravierenden Fehlentscheidungen dafür verantwortlich macht. Aber da Politiker Gesetze verabschieden, wird es ein solches Gesetz nicht geben.

Neues gibt es auch von meinem Liebling SpaceX. Ach die Firma ist so drollig: Die haben angekündigt den Start zu verschieben, nachdem sie eine statische Zündung der ersten Stufe gemacht haben, aber lesen sie selbst: "The static fire took place on Saturday [20 Sep 2008, CA time], as expected, and no major issues came up. However, after a detailed analysis of data, we decided to replace a component in the 2nd stage engine LOX supply line. " Also: Sie testen die erste Stufe bei einer kurzen Zündung des Triebwerks und bei Auswertung der Daten dieses Versuchs (der ersten Stufe) beschließen sie eine Komponente in der zweiten Stufe zu ersetzen. Ganz klar, kapiert jeder. So verwundert mich die 90+ % Einschätzung bei den bisherigen Starts auch nicht. Wahrscheinlich war die Nutzlast schuld, die die Rakete in den Orbit hätte bringen müssen und schwächlich versagt hat….

Nun ja am 28.9.2008 findet der nächste Versuch statt, Mal einen Tipp an SpaceX. Die Reihenfolge der Stufenzündung ist "Erste Stufe … warten … zweite Stufe". Und nicht abschalten, bevor der Treibstoff verbraucht ist, oder der Orbit erreicht. Nur mal so ein Tipp, 3000 andere Starts klappten nach dem Prinzip. Aber ihr könnte ja mal die Reihenfolge umkehren….

One thought on “Wann sind Politiker verantwortlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.