Schön wenn man Partner hat…

Sonst sähe es ziemlich übel für die ISS aus. In den nächsten Wochen werden drei Raumschiffe insgesamt 14.640 kg Fracht zur ISS bringen und damit die Versorgung und den Betrieb gewährleisten.

Den Anfang machte gestern das HTV-2. Es bringt sowohl Fracht ohne Druckausgleich (das HTV ist das einzige Medium, das nach dem Ausscheiden der Shuttles diese Fracht transportieren kann), wie auch Versorgungsgüter. Das HTV wird zwei weitere Racks für Japans Kibo Labor bringen, das wegen seines Gewichts nur mit zwei Racks gestartet wurde,

Es folgt in einer Woche eine Progress mit 3 t Nachschub, den größten Teil Wasser und Treibstoff. Russland ist es gelungen die Frachtkapazität der Progress bei den letzten Flügen zu steigern und sie beträgt nun fast 3 t.

später im Februar folgt dann der zweite ATV „Johannes Kepler“. Seine wichtigste Aufgabe ist es die Station anzuheben. Neben dem Treibstoff, denn er zur Station transferieren wird führt er rund 4 t Treibstoff mit um die Bahn anzuheben. Nachdem nun die Module alle an der Raumstation sind und es stehen nur noch zwei, eventuell drei (das hängt von dem Zustand des externen Tanks an, der derzeit untersucht wird) Flüge des Shuttles angesetzt. Nun kann und sollte man die Bahn anheben um die atmosphärische Abbremsung zu reduzieren und das ATV kann das am besten.

HTV Progress ATV
Fracht gesamt 5.300 kg 2.740 kg 6.600 kg
… davon Treibstoff 870 kg 4.850 kg
-… davon Wasser 80 kg 420 kg
… davon Gase 50 kg 100 kg
… davon Dracht im Druckmodul 3.920 kg 1.400 kg 1.600 kg
… davon Fracht ohne Druckausgleich 1.300 kg
… davon NASA Anteil 902 kg (ohne Druckausgleich)
1.293 kg (mit Druckausgleich)
1.300 kg (mit Druckausgleich)

Es bewährt sich, dass die Versorgung auf mehreren Säulen beruht. So können diese Transporter auch die Verzögerungen bei den NASA Programmen auffangen. Schließlich sollte schon letztes Jahr SpaceX den Transport von Fracht aufnehmen. Das wird nicht vor nächsten Jahr erfolgen und auch OSC ist neun Monate hinter dem Zeitplan hinterher. Kurz nach dem Start von Kepler (geplant für den 15.2.2011) wird dann vielleicht doch noch ein Shuttle starten, das bedeutet, dass die ISS in einem Monat von vier verschiedenen Frachtern/Raumschiffen besucht wird – das wird wenn erst mal mindestens 7-9 Flüge von OSC und SpaceX dazu kommen wohl dann in einigen Jahren der Regelbetrieb sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.