Neues von der Model-Domina

Nun steht ja wieder die nächste Runde von Germanys Next Topmodel an. Ich habe die Serie erst 2009 wahrgenommen, aber da sie nun von Anfang an in Sixx wiederholt wurde mal von Anfang an angesehen. So im Zeitraffer von 5 Jahren wird die Entwicklung der Serie recht deutlich:

Heidi Klum nimmt ein immer distanzierteres Verhältnis zu ihren „Models“ ein. Dürften diese sie bei der ersten Staffel noch zu einer Modeschau begleiten, wo sie selbst auftrat oder aß sie mit denen und diskutierte, so taucht sie nun nur noch zu einer Challenge oder dem Laufsteg der am Ende jeder Folge steht.

Stattdessen nimmt die Werbung in den Staffeln eine immer größere Rolle ein. Das geht mit dem Hauptsponsor los, der bei jeder Folge mehrmals genannt wird – so 15 Folge je 20 s sind dann schon billiger als die Aufträge, die dass Modell dann bekommt. Dann wird in den Folgen Schleichwerbung gemacht indem die Models für Aufträge gecastet werden und die Entstehung der Spots gezeigt wird, die dann „rein zufällig“ in den Werbepausen oder direkt danach kommen (da die Show etwa 3 Monate zeitverschoben gesendet wird ist das leicht möglich). Nach den Werbepausen folgt dann noch ein Beauty-Studio mit den Modells als Dauerwerbesendung. Dann kommt noch die Promotion für allgemein völlig unbekannte Designer die aber Heidi Klum persönlich kennt. Bei manchen ist es echt peinlich, so kann ich mich an einen erinnern, der gerade mal einen kleinen Laden von der Größe einer Boutique hatte. Weltbekannte Designer aus der Garage? Klappt ja zumindest im Computerbusiness.

Was noch kommen wird sind noch mehr Show-Elemente die uns als lebenswichtig für die Ausbildung zum Model verkauft werden. Das geht los mit dem obligatorischen Shot mit wilden Tieren wund wurde erweitert um Aufnahmen unter Wasser, und Aufnahmen nachdem man sich im Schlamm gewälzt hat (wann kommen die Schlamm-Catch Szenen?), oder mit dem Laufstegtrainer Hose und seinen komischen Vorstellungen von Training- Und sicher gibt es auch eine Folge wo die Mädels sich ausheulen müssen um „Emotionen zu zeigen“.

Auch das Rausschmeißen wird planmäßig verlaufen. Es fliegen zuerst die ganz stillen, die sich vor der Kameras nicht negativ über ihre Konkurrenten auslassen wollen oder gar nichts sagen. Außer sie sind von Anfang an erfolgreich. Dann folgen die Aufmüpfigen, die es wagen Model-Domina Heidi zu kritisieren. Denn Wiederspruch verträgt sie nicht. Wer in der Jury auch zu sehr auffällt oder eine eigene Show bekommt, fliegt ebenso raus. So werden die Jurys immer farbloser und austauschbar und eine Ansammlung von Ja-Sagern und Wadenbeisern. Mindestens ein Lästermaul oder sonst wie auffälliges Mädchen bleibt relativ lange bis kurz vor dem Finale drin, sonst wird es ja langweilig. Gewinnen tut in jedem Falle ein unauffälliges, angepasstes, Heidi Klum in keiner Weise hinterfragendes Mädchen. eben die persönliche Sklavin von Heidi Klum, die sie bedingungslos anhimmelt und in den Himmel lobt.

Was vermittelt diese Show der Jugend? Warum kommen, obwohl man ja nun weis wie sie läuft und das auch die Siegerinnen, (geschweige denn die schlechter platzierten) durchaus keine Topmodells werden noch so viele Mädchen und junge Frauen zu den Castings? Warum lässt das Alice Schwarzer so kalt? Schließlich ist das Frauenbild das die Show vermittelt – um erfolgreich zu sein, müssen die Kandidatinnen schließlich stumm alle Vorwürfe über sich ergehen lassen, eigene Gedanken oder Kreativität sind niccht gefragt, stattdessen Duckmäusertum. Also wenn diese Show ein Mann machen würde, dann wäre der Sturm der Entrüstung groß und man würde ihm vorwerfen ein Frauenbild das in den Fünfziger Jahren noch üblich war zu propagieren. Aber als Vorzeige-frau ist Heidi klum ja immun gegen so was und dann halten sich selbst Kampflesben wie Alice Schwarzer, die bei Männern („Kachelmann Prozess“) so schnell mit Vorverurteilungen ist sich zurück.

Das schlimme ist das solche Possen Quoten machen, während die beiden neueren Formate „Fashion & Fame“ und „die Model WG“, bei denen es zumindest um echtes Talent oder echte Aufträge und vielleicht ein bisschen Realismus ging miserable Quoten hatten und in Doppelfolgen „weggesendet“ wurden.

Hoffen wir, das solche Szenen wie die untere lange nur Satire bleiben:

3 thoughts on “Neues von der Model-Domina

  1. Ich glaube der Punkt ist, das viele eben doch nicht begriffen haben, wie es da läuft, bzw. es zu spät merken, nämlich erst, wenn sie mitten drin sind. – Andrerseits sind viele wahrscheinlich wirklich naiv genug, um zu glauben, das sie eine reale Chance haben, obwohl sie eher den Kriterien entsprechen, die sie zu einem frühen Rauswurf prädestinieren. Oder es reizt sie einfach das dabei sein. Wenn sie sich einigermassen lange halten, dann fliegen sie zumindest ein bischen durch die Gegend, und checken in Hotels ein, die sie sich sonst nicht leisten könnten. Vielleicht betrachten sie es ja als persönliches Abenteuer – wer weis das schon?

    Soweit ich weis, müsste der Vertrag der Gewinnerin der ersten Staffel, den sie danach bei Papa-Klums Firma unterschreiben „durfte“ jetzt auch bald auslaufen. Vielleicht erfahren wir dann ja auch das eine oder andere interessante, das die Öffentlichkeit eigentlich nicht wissen sollte. – Vielleicht aber auch nicht…

  2. Ich glaube nicht. Zumindest die Gewinnerinnen haben was davon, denn die bekommen ja die ausgeschriebenen Werbeverträge. Die Frage ist ob die anderen es auch vorteilhaft sehen, schließlich versucht die Serie Leute in bestimmte Schubladen zu stecken, so 2009 die Sarina als Dummchen und Tessa Bergmaier hat sich auch keinen Gefallen getan. Sie kam ziemlich psychotisch rüber.

    Ach ja noch was zu den Kriterien von GNTM:
    http://www.youtube.com/watch?v=KH-cLVm9XUc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.