Frage nicht was der Blog für Dich tun kann, frage dich was Du für den Blog tun kannst!

Ja diese Aussage klingt frech, unverschämt und doch ist sie nur eine Adaption eines berühmten Zitates von John F. Kennedy aus seiner Antrittsrede. Heute wäre es unvorstellbar wenn ein Politiker die Bürger auffordern würde, etwas für ihr Land zu tun anstatt dauernd nur Leistungen zu fordern. Heute wollen ja viele schon das ihnen das Land ihr Einkommen voll finanziert. (Stichwort bedingungsloses Grundeinkommen). Wie kann man von der Berieselungsgesellschaft denn nur Eigeninitiative erwarten?

So also wieder mal ein Aufruf nach Gastblogs. Werdet aktiv, lasst euch nicht berieselt, erlebt die Freiheit als Blogautor in einem gut besuchten Blog (15.000 Seitenaufrufe(Monat). Ihr wisst ja es gibt keine Themen die nicht erscheinen können. Wo bleiben die ganzen SpaceX Fans? Wenn ich was gegen die Firma schreibe tauchen sie immer auf, aber ich habe in Jahren keinen einzigen Gastblog pro SpaceX bekommen. Ich vermute mal, für die Firma gibts auch nichts positives zu schreiben ….

Ansonsten arbeite ich fleißig an dem Manuskript, 240 Seiten sind überschritten, alle Fragen bis auf zwei abgehandelt und nebenbei schon wenn ich im September/Oktober wieder für 10 Tage weg bin Füllthemen geschrieben. Derzeit läuft’s einfach, was allerdings nun nichts mit dem Erfolg der Bücher zu tun hat. Nachdem es im ersten Quartal nach einer Erholung aussah scheint das nur kurzzeitig gewesen zu sein. Wenn ich es pro Buch ansehe (es werden ja immer mehr) so geht es sogar stark herab. Ich habe mir jetzt eine Roadmap überlegt. Zwei Ideen für neue Ernährungsbücher habe ich noch und wenn ich dann noch eines über Mercury schreibe, dann bin ich nicht nur bei 20 Titeln sondern habe auch die Trilogie (frühe bemannte US-Raumfahrt“) abgeschlossen. Dann wird es Zeit was neues zu machen. Für mich alleine muss ich mir die Arbeit nicht antun und andere scheint es ja nicht zu interessieren. Immerhin dürfte mich das noch gut bis ins Jahre 2013 beschäftigen.

Tja dann noch zu den nervigsten Songs aller Zeiten. Ich habe ja schon geschrieben, ich bin auf das Lied gestoßen, als ich Queen Greatest Hits III, immerhin eine offizielle Kompilation gehört habe. Es geht um die Verhunzung durch einen Rapper, wenn wunderts. Wyclef Jean (we hat so einen bescheuerten Namen?) verhunzte „Another one bites the Dust“. Hier das Beweißvideo. Das Video ist recht lustig, aber wen ihr nur mal das Lied hört so merkt ihr was man diesem angetan hat.

So beim nächsten Song geht es um einen Sommerhit, der einen Tanz populär machte und geklaut war.

3 thoughts on “Frage nicht was der Blog für Dich tun kann, frage dich was Du für den Blog tun kannst!

  1. Ich habe momentan eine tolle Ausrede, keinen Gastblog zu schreiben – das Korrekturlesen geht vor. Danach veröffentliche ich aber gerne mal wieder was.
    Ist der Tanz Lambada?

  2. Unser zweites Kind ist zur Welt gekommen, dazu kam ein Umzug und Diplomarbeit. Ich möchte es gern bestätigen, das mir meine bisherigen Blog Einträge viel Spaß gemacht haben aber im Moment fehlt mir auch ein bisschen die Ideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.