Die Beatles und das Leben

 78 total views,  1 views today

Sergant PepperSeit ich 12 bin höre ich gerne die Beatles. Als Teenager eher die früheren, rockigeren Stücke, heute lieber die späteren Stücke so ab dem „Revolver“ Album. Was ist die Faszination der Beatles. Ich habe mal gehört, die Musik wäre das Gegenstück zu Mozart im 20.sten Jahrhundert. Sicher man findet so viele unterschiedliche Stile. Vom rockigen „Helter Skelter“ zur Balladie „Julia“. Sie haben experimentiert mit Wurlitz Orgeln, Trompeten und indischen Instrumenten. Bei „A day in the life“ brachten sie ein Orchester zum Orgasmus.

Doch das alleine ist es nicht. Es sind für mich die Texte. Irgendwo habe ich mal gelesen „Mein Leben kann ich mit einigen Textzeilen aus Beatles Songs“ beschrieben. Ich glaube das könnte ich auch wenn ich mich mal hinsetzen würde. Ich höre die Beatles nicht immer, aber immer wenn ich sie brauche. Als ich einige Jahre lang jeden Winter depressiv wurde, einfach weil es an Licht fehlte habe ich jeden Morgen „Here comes the sun“ gespielt.

Vor ein paar Wochen waren dann „Help“, „With a little Help from my friends“ und „Let it be“ angesagt. (Der Stimmung verdanken Sie dieses Weblog….). Beatles Texte trösten oder beschrieben die eigene Situation. Fühle ich mich unverstanden so lege ich auch gerne mal „While my guitar gently wheeps“ auf und „Hello Goodby“ wenn ich mal wieder Mist gebaut habe und jemand verärgert habe.

Beatles Musik ist tröstend vor allem wenn es einem schlecht geht. Dazwischen spiele ich sie Monate lang nicht. Doch ich gebe zu, das liegt nicht nur an den Beatles. Ich höre auf die Texte und in Gedanken singe ich sie mit. Das kann böse Folgen haben. Als es mir vor ein paar Wochen schlecht ging habe ich mir die Lynne & Tessa Videos angesehen und sie lenkten ab. Nun ja bis ich auf „Join Me“ kam. Da der Song nicht so gängig ist, hier mal der Text dazu:

Baby join me in death

We are so young
Our lives have just begun
That’s already we are considering
Escape from this world

And we’ve waited for so long
For this moment to come
Was so anxious to be together
Together in death

Oh oh oh…
Would you die tonight for love?
Baby join me in death
Would you die?
Baby join me in death
Would you die tonight for love?
Baby join me in death

This world is so cruel
Placing were here only to lose
So before life tears us apart, let
Death bless me with you

Oh oh oh…
Would you die tonight for love?
Baby join me in death
So would you die?
Baby join me in death
Would you die tonight for love?
Baby join me in death
Join me in death

oh oh oh….

This life ain’t worth living.

Join me, join me, join me,
Join me, join me, join me

This life ain’t worth living

Oh oh oh…
Would you die tonight for love?
Baby join me in death
So would you die?
Baby join me in death
Would you die tonight for love?
Baby join me in death

Baby join me in death.

Ich meine wenn es Dir schlecht geht ist das wirklich ein Lied das Du gerade brauchen kannst. Dem Lied verdanke ich einige schlaflose Nächte. Wenn ich etwas schlauer gewesen wäre, hätte ich wohl zu meiner Beatles Sammlung gegriffen oder zu Abba. „Dancing Queen“ und „Gimme Gimme“ haben eine definitiv aufmunternde Wirkung auf mich. Das seltsame ist. das Musik nur eine Wirkung auf mich hat wenn ich schlecht drauf bin. Geht es mir gut könnte ich das Lied von HIM den ganzen Tag hören und es würde mir nicht schlechter gehen. Trotzdem, ich wette dieses Lied ist bei einigen Menschen bestimmt das letzte gewesen, das sie gehört haben, zumal ein ganzes Album von HIM solche Texte enthält.

Und nun: „You say goodbye and I say hello„. Hoffe das Sie meiner Website gewogen bleiben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.