Gerhard Schröder und Heidi Klum

 155 total views,  4 views today

Heute feiert Gerhard Schröder seinen 65.sten Geburtstag. Daher meinen herzlichen Glückwunsch an unseren ehemaligen Bundeskanzler. Es ist ja Mode geworden, über ihn zu schimpfen und dass er einen gut bezahlten Managerjob angenommen hat, hat auch vielen nicht gefallen. Ich sehe das anders: Wenn ich einen tollen Job angeboten bekomme, dann nehme ich ihn an. Nur bekomme ich eben keinen angeboten und die meisten Politiker nach dem Ausscheiden aus Ämtern bekommen auch keine. Daher ist dann der Neid groß. Was immer bleiben wird, sind die Verdienste von Schröder, der die Aufgabe in Angriff nahm das Staatswesen mit gravierenden Finanzierungsproblemen zu sanieren. Das die Leute über längere Lebensarbeitszeit und Harz-IV nicht begeistert sind und ihn daher abgewählt haben, ist nicht verwunderlich. Aber er hat es immerhin gemacht. Die jetzige Regierung verwässert schon wieder die Reformen, um beim Wähler ankommen und haut mal schnell so eben 450 Milliarden Steuergeld für ein Konjunkturprogramm raus, weil Wahlen anstehen. Doch wer soll das bezahlen? Wie immer bei einer CDU Regierung (wir kennen das ja von Kohl): Die Kinder und Enkel dürfen es zahlen – wo dies bei Kohl hingeführt hat mit seiner Schuldenmacherei sieht man nun ja jetzt sehr deutlich.

Dann zu meiner zweiten Hauptperson im Blog: Heidi Klum. Ich schaue mir inzwischen ja regelmäßig Germanys Next Top Model an. Die Sendung hat eine richtige Würze zwischen Spannung (wer fliegt raus), Unterhaltung (Statements der Jury und Mädchen, Musikuntermalung) und Mitgefühl (inzwischen tun mir die meisten Mädchen leid, die sich dieser "Show" unterziehen).. Besonders gemein sind natürlich die Kommentare im "Life-Walk" und vor dem Ausscheiden von Jury und Heidi. Vor allem finde ich immer den Kommentar "Das muss ein Top-Model können" völlig an den Haaren herbeigezogen. Können muss sie genau das was der Kunde will. Manchmal kann sie das, manchmal nicht, manchmal kann sie es, aber ist nicht der Typ Frau den der Kunde will. Das hat etwas mit Können (Posieren, Gesichtsausdruck formen, Laufen) aber doch viel mit subjektiven Wünschen derer, die schon genaue Vorstellungen von ihrer Werbekampagne oder ihrer Show haben, zu tun. Die Idee, man könnte Mädchen durch Fotosessions in strömenden Regen, unter Wasser oder auf einem sich drehenden Rondell, darauf vorbereiten, ist an den Haaren vorbeigezogen und dies als Kriterium heranzuziehen, ob jemand weiterkommt oder nicht finde ich noch bescheuerter. Vor allem wenn ich bei dem Nachschlagen in der Wikipedia über Heidis eigene Karriere entnehmen, dass zwischen ihrem ersten gewonnen Wettbewerb und dem Durchbruch zu allgemeiner Bekanntheit 6 Jahre lagen – Die Kandidatinnen haben dazu einige Wochen Zeit!

Was ich mich frage: Warum macht Heidi Klum dies? Man kann über ihre Ansprüche unterschiedlicher Meinung sein, wie z.B. Modedesigner Joop, der nichts von ihr hält. Was unbestritten ist, ist das sie durch die Art, wie sie die Kandidatinnen kritisiert und die Ansprüche die sie an sie stellt, ein sehr schlechtes Bild von sich wiedergibt. Wenn selbst Frauenzeitschriften von "Heidis Psychospielchen" sprechen, dann sollte klar sein, dass man sich imagemäßig mit einer solchen Show keinen Gefallen tut. Um so unverständlicher dass dieses Konzept schon in die vierte Staffel geht. Heidi Klum hat die Einnahmen nicht nötig. Ich denke sie verdient inzwischen durch Werbung für Katjes, McDonald, Volkswagen und andere Firmen weitaus mehr, als über das Modeln. Sie hat eigene Düfte die sie verkauft und diese Geschäfte leben von ihrer Popularität und einem positiven Image. Mit derartigen Auftritten kommt sie zwar ins Fernsehen, ist also präsent, was natürlich wichtig für den Wert als Werbungsträger ist. Viel wichtiger ist aber, dass die Leute eine positive Meinung von einem haben. So gesehen schadet sie sich selbst mit der Art von Show.

But now to something completely different: Das Durchlesen meines Buches über Raketen macht  Fortschritte. Inzwischen bin ich bei der Ariane 1 angekommen, so dass ich denke, das nächste Woche die Korrekturleser zum Zuge kommen. Bei meinem schon vor längerer Zeit fertiggestellten Buch über Lebensmittelkennzeichnung habe ich es jetzt aufgegeben auf die Korrektur meiner Nichte zu warten, und den Kollegen, der im ersten Drittel so viele gute Vorschläge hatte, erneut um Hilfe gebeten, so dass ich hoffe, das auch das bald erscheinen kann.

Heute mal wieder ein Video. Es sollte eigentlich gestern erscheinen (wegen dem Titel), doch ich Habs irgendwie vergessen…. Mein Lieblingslied von Blondie: Atomic

2 thoughts on “Gerhard Schröder und Heidi Klum

  1. Ich gönne Herrn Schröder alle seine Posten, aber leider hat er nicht ein Staatswesen mit gravierenden Finanzierungsproblemen bei seinen Reformen saniert, sondern es kaputtgemacht. Daß er da nicht der einzige ist, und daß auch seine Nachfolger nichts besser machen ist umso schlimmer.
    CDU SPD und FDP haben Deutschland lange genug kaputtgeredet mit Ihrer Behauptung vom Reformstau, und kaputtgespart. Es ist erst besser geworden, als im Zuge der großen Koalition die Miesmacherei ein Ende hatte, und über höhere Steuern und höhere Statsausgaben die Wirtschaft angekurbelt wurde.
    Ich denke es war das vorherrschende Glaubensbekenntnis vom Neoliberalismus welches die Probleme erzeugt hat. Dazu als Beispiel die diversen Privatisierungen auf Kosten der Bürger, die Freigabe diverser Finanztransaktionen, und die „Liberalisierung des Arbeitsmarktes“.
    Dies stellt nur meine unmaßgebliche Meinung dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.