SmartFotoCopy / der raumfahrtfreie Blog

So, heute ist der letzte Tag des raumfahrtfreien Blogs. Morgen beginnt der Februar mit einem neuen echt langen Blogeintrag zum Thema Raumfahrt. Die befürchteten Einbrüche bei den Besucherzahlen sind ausgeblieben, es ist der drittaktivste Monat bisher.

Was mich besonders freut: Ich habe bei den Kommentaren viele neue Namen gesehen, während sonst die „üblichen Verdächtigen“ kommentiert haben. Ich hoffe die neuen Besucher bleiben dem Blog treu und kommentieren auch bei Raumfahrtthemen – es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten (na ja fast keine dumme Fragen, aber die Leute die ganz dumme fragen stellen verstehen meist schon meine blogs nicht). Ich würde gerne das Thema Ernährung/Lebensmittelchemie öfters in den Blickpunkt rücken. Dafür benötige ich aber Mithilfe. Vieles ist mir so vertraut, dass ich es gar nicht erst für wichtig halte einen Blog zu schreiben, aber immer wieder bekomme ich Fragen die zeigen, dass dies wohl ein Nebeneffekt von rund 10 Jahren Ernährungslehre/Biochemie/Lebensmittelchemie in Schule und Studium ist. Also ruhig mal eine frage stelle, ich greife sie dann gern auf.

Das gleiche gilt für meine allseits beliebte Rubrik „Was ist drin„. Ich greife hier Fertigpackungen auf. Da ich allerdings Gewohnheitsesser bin (kurz ich probiere wenig neues) habe ich da schon fast alles durch. Also wenn ihnen was interessantes auffällt insbesondere Verpackungsreklame und Inhalt eine gewisse Diskrepanz aufweisen einfach Packung einscannen oder fotografieren und an mich schicken, zusammen mit einem Bericht ihrer Beobachtungen (wie schmeckt es sieht es aus, was ist auffällig).

So nun beschließe ich den Januar mit der Vorstellung eines kleinen, aber praktischen Tools:


Das Problem

Früher legte meine Digitalkamera auf der Speicherkarte für jeden Tag einen Ordner an und speicherte die Fotos darin. Das heutige Modell speichert die Bilder in Ordner die fortlaufend durchnummeriert werden. Da ich mich eher erinnern kann, wann ich ein Bild gemacht habe und so auch viel leichter Bilder zuordnen kann, die ich bei einem bestimmten Anlass gemacht habe, wollte ich gerne eine Möglichkeit die Bilder wieder in Ordnern zu speichern die nach dem Datum beschriftet sind.

Die Lösung

Smart Foto Copy… ist dieses Programm. Es funktioniert recht einfach:

Verzeichnisse Wählen: Klicken sie auf der Linken Seite im Verzeichnisbaum auf die Verzeichnisse auf ihrer Speicherkarte oder einer Kopie davon auf der Festplatte. Jedes Verzeichnis, das sie übernehmen wollen wird mit einem Klick auf den Button Hinzufügen übernommen. Mit dem Button „Löschen“ können sie ein Verzeichnis aus der Liste löschen. Markieren sie es vorher in der rechten Liste und klicken dann auf „Löschen“. Das Zielverzeichnis kann im Editfeld „Übergeordnetes Zielverzeichnis“ angegeben werden. Durch Klicken auf den Button rechts kann man komfortabel eines auswählen.

Filter vorgeben: Standardmäßig werden alle Dateien kopiert (*.*). Sie können aber auch einen anderen Filter nehmen. *.jpg würde nur Bilder betreffen und *.avi nur Filme

Datumsformat einstellen: Es stehen vier verschiedene Formate zur Verfügung. Wenn sie die Bilder im Explorer nach dem Datum sortiert haben wollen, empfehle ich das amerikanische Format (erster Eintrag JJJJ.MM.TT). Das Trennzeichen zwischen Jahr und Monat und Tag ist ebenfalls wählen. Vier stehen schon zur Wahl (Unterstrich, Bindestrich, Punkt, Querstrich nach links). Sie können auch selbst ein Zeichen eintippen. Es muss aber ein gültiges Datumstrennzeichen sein, sonst gibt es einen Fehler (es wird zum Bilden der Datum die Datumsformatierung des Betriebssystems benutzt).

Loslegen: Klicken sie auf Ausführen: Die Dateien werden von den Quellverzeichnissen (und allen darunter liegenden Unterverzeichnissen) kopiert in Zielverzeichnisse die jeweils das Datum der Bilder tragen (ausgelesen aus dem Erstellungsdatum der Datei). Wurden an einem Tag mehrere Aufnahmen geschossen, so landen sie in einem gemeinsamen Verzeichnis. Die Verzeichnisse werden unterhalb des angegebenen Zielverzeichnisses angelegt. Die Quelldateien werden nicht gelöscht!

Permanent: Die Einstellungen für Datumsformat, Trennzeichen, Zielverzeichnis und das gewählte Quellverzeichnis werden gespeichert und beim nächsten Start wieder restauriert. Lediglich die Verzeichnisliste der Quellverzeichnisse wird verworfen, da sich diese wahrscheinlich mit fortlaufenden Aufnahmen verändern.

Das Programm ist also nichts besonderes, aber für den Verwendungszweck sehr praktisch.

Getestet unter Windows 7, müsste aber auch unter Windows 2000,XP und Vista laufen.

Download Smart Foto Copy


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.