Gegen die Abmahnwelle

Ich glaube kein Berufsstand hat so viel an Leumund verloren wie die Rechtsanwälte. In den USA haben sie ja schon keinen guten Ruf. Aber auch bei uns ist er auf dem Sinken. Ich glaube kaum, dass heute noch eine Fernsehserie wie „Liebling Kreuzberg“ erfolgreich wäre. Das liegt vor allem daran, dass das deutsche Recht es möglich macht das Abmahnen zu missbrauchen um damit viel Geld zu machen.

Eigentlich war das Abmahnen gedacht um Konflikte zwischen Unternehmen schnell zu lösen, ohne gleich ein Gericht einzuschalten. Privatpersonen blieben lange Zeit außen vor: Zum einen weil es an Öffentlichkeit mangelt (wie stellt man fest das jemand für einen Flyer ein Foto nimmt das ihm nicht gehört) und zum anderen weil der Arbeitsaufwand um Verstöße festzustellen viel zu groß war.

Das Internet hat das geändert. Zum einen gibt es nun die Öffentlichkeit, weil jeder eine Homepage einsehen kann und zum anderen ist die Recherche viel einfacher. Das führte dazu dass nun Geschäftsmodelle entstanden sind, die den Gewinn nicht über das Verkaufen sondern das Abmahnen generieren. Bestimmte Anwaltskanzleien bietet nun Kunden Services an – Nicht das Unternehmen muss Rechtsverstöße feststellen, sondern die Anwaltskanzlei tut dies. Das geht soweit das Programme entwickelt werden die Benutzer in Tauschbörsen erfassen und was diese herunterladen. Continue reading „Gegen die Abmahnwelle“

Der heutige Musiktipp: „Manic Monday“

Für diese Woche habe ich mir vorgenommen zu jedem Wochentag einen Musiktipp zu veröffentlichen der zum Tag passt. Und was passt zu Montag? Natürlich „Manic Monday“. Das Lied zum Wochenanfang wenn es wieder ab geht ins Büro. Es war der erste Hit der Bangles, die leider viel zu früh sich aufgrund interner Querelen getrennt haben. Sie fanden zwar vor einugen Jahren wieder zusammen, aber konnten nicht an den früheren Erfolg anknüpfen.

Dann noch eine Nachlese zumEnglandSpiel: „Football is a simple game; 22 men chase a ball for 90 minutes and at the end, the Germans always win. von Gary Lineker hat sich wieder mal bewährt und nach 44 Jahren hat das Schicksal auch noch das Wembley Tor ausgeglichen – auch wenn es nicht nötig gewesen wäre. Selbst mit dem Tor hätten wir gewonnen. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht. Mein Bruder meint Argentinien wäre zu schwer. Ich verweise darauf, dass wir sie bei den letzten beiden WM’s bei denen wiraufeinander trafengeschlagen haben. Ich denke es hängt von der Mannschaft an: Sie hat diesmal sehr gut gespielt und in dieser Form sicher die Möglichkeit zu siegen. Sie hat gegenSerbienaber auch schlechtgespieltund sowas kann man sich nun nicht mehr leisten. In einigen Tagen sind wirschlauer.