Wir Deutschen – II

Nun läuft ja die zweite Staffel der ZDF-History Serie. Die erste hat ja durchaus kritische Stimmen hervorgerufen. Es wurde bemängelt, dass es zu sehr im Spielfilmformat ist, mehr eine Geschichte, weniger eine Dokumentation. Nun ja ich habe mir sagen lassen, dass das Begleitmaterial das mit dem Geschichtslehrerverband für den Schulunterricht erarbeitet wurde sehr gut gewesen sein soll und in diesem Zusammenhang macht das Format sicher auch Sinn – Geschichte lebendig zu machen, aber eben nur ein Baustein in einem Gebäude, ein kleiner Einblick, der vertieft werden muss.

Das entfiel leider beim ZDF – es gab eben nur diese Serie und nicht noch vielleicht Begleitsendungen, die weniger auf den Effekt aus waren. So was probiert ja gerade SAT1 mit einer kleinen Experimentalreihe zum Thema Mittelalter das jeweils nach einer Folge "Die Säulen der Erde" gezeigt wird. Das ist sicher nicht mit einer echten Berichterstattung zu vergleichen, doch mit dem sonst bei den privaten üblichen niedrigen Niveau schon erstaunlich.

Was beim ersten Teil der Serie immer so angekreidet wurde, war der Titel und das die Serie suggerierte, dass die Leute sich schon im Mittelalter als "Deutsche" fühlten. Ich kann das nicht so teilen. Okay, der Titel ist provokant, doch das ist ein Titel. Erwartet denn jeder bei einer Sendung das genau das drin steckt was der Titel sagt? Zudem gibt es ja bei jeder Einleitung einer folge den Spruch das die Deutschen Jahrhunderte brauchten um zur eigenen Identität zu finden. Doch das leitet mich zu meiner Frage an die Blogleser, die ja so schlau sind: Ab wann kann man von einem Deutschen Nationalbewusstsein sprechen? Wann empfanden sich Die Leute in Deutschland vornehmlich nicht als Mitglieder eines Stammes, Königreiches, Fürstentums oder einer freien Stadt?

Ich meine das man den Zeitpunkt in den Befreiungskriegen gegen Napoleon suchen muss. In dieser Zeit kamen auch die Nationalfarben auf. Es bildeten sich Freichors, über Fürstentümer und Ländergrenzen hinweg. Wenn ich ein bestimmtes Datum nennen müsste, so würde ich den 18.10.1813 wählen – als beim dritten Tag der Völkerschlacht bei Leipzig die Sachsen die Fronten wechselten und gegen die Franzosen kämpften. Vielleicht war es Opportunismus, aber es ist ein herausragendes Ereignis in der Geschichte. Was meint ihr und welches Datum würdet ihr wählen?


Noch was zu was anderem. Am Freitag lief mal wieder eine Ausgabe dieser "Chart-Shows". Ich sah nur den Rest nach der Heute-Show (die Dinger sind eh viel zu lang und das Kriterium wonach Platzierungen gemacht werden, ist eh unbekannt). Es ging da um Coverversionen. Was mich erstaunte war das viele Coverversionen aus den Achtzigern dabei waren. Aber: Die waren allesamt besser als die Originale aus den Sechzigern und Siebzigern. Heute ist das leider nicht gegeben. Das sich Qualität nicht durchsetzt zeigen die oberen Plätze der Hitparade: David Hasselhof mit "Im looking for Freedom" (ich dachte immer das stammt von Tony Marschall, war aber von einem anderen Deutschen) und Platz 1: – man glaubt es kaum der Ententanz. 370 mal gecovert. Man fasst es nicht!

Das schreit nach einem Musiktipp. Da wir ja bald einheitliche Mehrwertsteuersätze haben (so wie ich die Politik kenne: Einheitlich auf 21%). Einer meiner Lieblings Coversongs als heutigen Musiktipp. Er ist immer hörenswert, egal welche Regierung wir haben und um Klassen besser als das Original:

14 thoughts on “Wir Deutschen – II

  1. Hallo Bernd,
    kann das sein, dass du die Coverversionen aus den 80gern deswegen besser findest, weil du die 80 Musik insgesamt magst?
    Mir gefallen z.B. sowohl die Originale als auch gut gemachte Coverversionen. Manche finden auch aktuelle Cover besser als die 80ger Originale. Möglicherweise weil sie halt elektronische Musik insgesamt gut finden. Musik ist halt Geschmacksache.

  2. also was die Coverversionen angeht, so ist meine These, das man dass, was man zuerst hört, und es einem gefällt, am besten findet. Vor allem dann, wenn man erst später heraus findet, das es ein Cover ist.
    Das Phänomen hab ich jedenfalls bei bekannten beobachtet, die mehr als 10 Jahre jünger sind als ich, und es irgendwann mal mit Coverversionen von Hits aus den 80ern zu tun bekamen. Meisstens fanden sie das Original aus den 80ern nicht so gut. Geht mir übrigens ähnlich bei Coverversionen aus den 80ern, von denen das Original aus den 60ern oder 70ern stammt.

    Zu den Chartshows: Zumindest bei der Show vom Oliver Geissen sagen sie am Anfang immer, wie die Platzierung zustande kommt: meisst ist es eine ungewöhnliche Art, die Media Control Charts der letzten Jahrtzehnte auszuwerten. Also ein paar seltsame SQL-Abfragen… 😀

  3. Das würde ich nicht teilen. Man kann schon an einigen Punkten festmachen ob ein Cover gut ist. Manchmal ist das Tempo schneller und passt mehr zur heutigen Zeit „Dancing in the streets“ in der Jagger/Bowie Version oder „The Locomotion“ von Kylie Minogue.

    Manchmal ist der sänger auch einfach besser wie „You are always on my mind cover“ von Elvis Presley. Das von den Pet Shop boys fand ich dagegen nicht so gut.

    Und manchmal schafft jemand es von einem an sich schon guten Lied ein gutes Cover zu machen. Mein Favorit ist hier „Its my life von no doubt“, obwohl die erste Version von Talk Talk auch schon nicht schlecht war.

    Was mir auffällt ist das ich das Gefühl habe heute gibt es mehr Covers und sie werden schlechter. Viele diese „Heute Stars morgen vergessen“ haben ja fast nur Cover Versionen in der Liste der Hits wie die No Angel oder A-teens.

  4. Bei Knocking on Heavens Door ist das aber schon eine größere Sünde. Das ist schließlich ja ein sehr bekanntes Lied von Bob Dylan. Anders sieht es aus, wenn der Ursprungshit nicht so bekannt war.

    Obwohl … wenn man zu jung für das Original ist und es zwar ein Hit war aber selten gespielt wird kann man leicht reinfallen. So erfuhr ich erst jetzt (vor einigen Wochen) von diesem Original, das ich eigentlich für einen Kim Wilde Hit hielt:
    http://www.youtube.com/watch?v=4RabQLuj4N8

  5. [url=http://www.smiliemania.de/][img]http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=687[/img][/url] also ich hab hier eine Best-Of CD von den No Angels, da finde ich eine ganze Coverversion, nämlich die von „There must be an Angel“ von den Eurythmics.
    Und wie soll ich das mit „You are always on my mind“ verstehen? – Da ist ein Sänger besser als der Elvis? – Das soll doch unmöglich sein. (Mir gefällt er zwar nicht, aber darum geht’s ja nicht.) Und die Version von den Pet Shop Boys fand ich früher mal gut, inzwischen nicht mehr.
    Bob Dylan? – Wer ist das? – Ja okay, den Name hab ich auch schon mal gehört, und sehr wahrscheinlich auch schon mal das eine oder andere Lied, aber der stand nie bewusst in meinem Beuteschema.

    Jetzt noch ein Test, ob die externen Smilies funktionieren:
    HTML-Code:
    und UBB-Code: [url=http://www.smiliemania.de/][img]http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=839[/img][/url]

    Den find ich gut, der passt in dieses Forum und zur Homepage. 🙂

  6. Original von Always on my mind ist von Brenda Lee
    http://de.wikipedia.org/wiki/Always_on_My_Mind
    Ich finde es eher lahm

    Ich kannte von den No Angels nur
    Dylight in your Eyes und den Titel den Du genannt hast und Daylight in your eyes ist auch eine Coverversion….
    http://en.wikipedia.org/wiki/Daylight_in_Your_Eyes
    Ach ja Links einfach so einfügen

    und smiles gehen mit den Zeichencodes wie 🙂 😉 🙁 😳

    Siehe:
    http://codex.wordpress.org/Using_Smilies

  7. Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Jedenfalls keine Smilies, die auf den Servern von Smiliemania liegen und per HTML-Tag eingebunden sind. Den Code hat er einfach heraus geschnitten. Kann natürloich noch sein, dass das jetzt klappt…

  8. Solange mich WordPress von dem ganzen SPAM beschützt ist mir das mit den Simleys echt egal….
    Probier mal stink normales HTML:
    < img src="http://www.smiliemania.de/smilie.php?smile_ID=839">
    (ohne Leerzeichen)
    HTML funktioniert allgemein also auch fett etc….

  9. > Probier mal stink normales HTML:

    hab ich doch an der Stelle gemacht, wo „Der Erste:“ und „Der Zweite:“ steht. Dahinter standen HTML Image-Tags, die zu den Servern von Smiliemania als Quelle der Bilder verwiesen. Aber da dort weder die Bilder noch der Code zu sehen ist, kann ich nur davon ausgehen, das der Code komplett gelöscht wurde. Also werde ich es in Zukunft lassen, – jedenfalls weit gehend.

    Das da jetzt trotzdem der mit dem Schild mit der Formel für die kinetische Energie zu sehen ist, kann ich nur auf administrative Massnahmen zurück führen, auf die ich keinen Einfluss habe.

    Aber ich teste mal weiter, wenn ich schon dazu eingeladen werde… – Also Fettdruck, kursivdruck und Fett kursiv. Und die Smilieliste von WordPress:
    🙂 🙂
    lol 😆
    biggrin 😀 😀
    😀 redface 😳
    sad 🙁 🙁 🙁 cry 😥
    surprised 😮 😮 😮 evil 👿
    eek 😯 😯 😯 twisted 😈
    confused 😕 😕 😕 rolleyes 🙄
    cool 8) 😎 😎 exclaim ❗
    mad 😡 😡 😡 question ❓
    razz 😛 😛 😛 idea 💡
    neutral 😐 😐 😐 arrow ➡
    wink 😉 😉 😉 mrgreen :mrgreen:
    Bin mal gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.