Die Logik in Science Fiction

Jeder mag andere Genres beim Film. Ich mag am liebsten Komödien aber auch Filme, in den andere persifliert werden. Ich weiß, das viele Raumfahrt-Fans von Science-Fiction fasziniert sind. Das ist nicht bei mir der Fall. Das einzige was ich mir angeschaut habe war Raumschiff Enterprise, dass ich schon von meiner Jugend kannte. Allerdings habe ich dann bei den Fortsetzungen immer mehr den Faden verloren und so ab Deep Space Nine nicht mehr alle Folgen gesehen. Während die alten Folgen einen gewissen Charme versprühen, auch weil sie wenn man sie heute ansieht so wirklich billig produziert wurden (um Kosten zu sparen wurden z.b. Kulissen von Wildwest Filmen verwendet, weshalb die meisten Planeten dann auch Wüstenplaneten sind. Damit das Punblikum auch auf seine erwartung kam gab es daher jede Menge Prügelszenen – wie in Bonanza) so hatten sie doch Humor und Spannung. Bei den nachfolgenden wurde immer mehr ein Star-Trek Universum aufgebaut mit verwirrenden Handungssträngen die schwer zu verstehen sind wenn man es nicht regelmäßig anschaut und es wirkte irgendwie belehrend, weil Gene Roddenberry’s Weltbild (oberste Direktive etc.) vermittelt werden sollten. „Nummer Eins, Energie“ wurde so oft wiederholt, das das ganze mehr einem Ritual glich.

Ein Problem dass ich bei solchen Sachen habe, ist dass ich auch immer über die Sachen nachdenke und Logik suche, oder zumindest nachvollziehbare Dinge. So nervt es mich dass vieles durch irgendwelche neue Teilchen oder Elemente erklärt wird, die eben mal so auf dem Nichts auftauchen oder einerseits die Borg in einer Serie nahezu unverwundbar sind, weil jede Waffe nur einmal wirkt bis sie analysiert und Gegenmaßnahmen ergriffen werden und in einer anderen Serie kommt da eine andere Spezies und die jagdt die größten Borgschiffe mit einem Feuerstoß in die Luft. Wirklich logisch….

Vor allem fange ich aber nachzudenken. Da sind die Ferrengi hinter „Latinium“ her, dass „in Gold gepresst“ ist. In einer Folge werden sie beschissen und bekommen nur Gold, dass sie dann als weitgehend wertlos einstufen. Da fragt man sich natürlich was könnte das sein? Diamanten? Wohl kaum. Die sind ja nichts anderes als Kohlenstoff in anderer Form und den kann sicher eine Zivilisation dieser Große durch Pressen selbst herstellen. Latinium muss man wohl nicht in reiner Form so leicht transportieren können. Warum sonst presst man es in Gold? Nun wenn man es logisch durchdenkt muss es ein Stoff sein, der sonst unhandlich ist, z.B. eine Flüssigkeit. Und da gibt es im Periodensystem nur zwei nämlich Brom und Quecksilber. Brom scheidet aus. Es verbindet sich nicht mit Gold und würde verdampfen. Bleibt also Quecksilber, das eine Legierung mit Gold bildet. Nur warum soll es so wertvoll sein?

Verstehen sie was ich meine. Natürlich ist es Science Fiction, aber ich rechne auch gerne mal den Informationsgehalt durch, den ein Beamer transportieren müsste, würde das Prinzip gehen. Daher habe ich nicht viel Freude an Science Fiction Filmen. Ich denke zu viel darüber nach. Das gilt auch für anderes. Bei „Shawn of the Dead“ fand ich das ganze ziemlich übertrieben. Okay, selbst wenn ich akzeptiere, dass Menschen zu Zombies werden können, so stimmt trotzdem einiges nicht. Menschen können nicht andere nur durch Kratzen oder Beissen tödlich verletzen. Das geht nicht. Dazu haben wir weder die Fingernägel noch das Gebiss. Noch dümmer finde ich den Ansatz uns wahrmachen zu wollen, dass die Zombis dann die Menschheit ausrotten könnten. Ich bitte sie: Wesen die auf jedes menschliche Wesen zurennen und sich bei Waffeneinsatz nicht in Sicherheit bringen? Das ist ja wie Tontaubenschießen für das Militär. Ein paar gepanzerte Fahrzeuge oder Helikopter würden ausreichen dem Spuk ein Ende zu bereiten. So war es auch in der Persiflage „Shaun of the Dead“ die ich viel besser fand.

Man sollte eben keine Logik in Science-Fiction oder Horrorfilmen suchen….

4 thoughts on “Die Logik in Science Fiction

  1. Moin,

    was ich bei den meisten Weltraum SciFi Filmen schade finde, dass in diesen der gesammte Reiz des Weltraums aus Produktionsgruenden verloren geht. Es gibt keine Schwerelosigkeit an Bord, weil die Aufnamen in normalen Studios gemacht werden. Weltraumschlachten finden auf Kollisionsentfernungen statt, damit beide Schiffe auf die Leinwand passen. Aliens sind nur „Humans in funny costumes“ (Zitat Marc Miller). Und das ganze verkommt zu Denver Clan im Weltraum.

    ciao,Michael

  2. kann latinum nicht einfach auch eine bestimmte instabile Verbindung sein?! ev. eine bis jetzt noch unentdeckte oder strahlende/ätzende//sonstwas Flüssigkeit? und da Gold in der Zukunft sowieso sinnlos ist (vielleicht mal ein Mond aus Gold entdeckt etc.) ist Blei oder andere Metalle zu kostbar?!

    Aber stimmt schon, wer zuviel denkt hat im TV schon verloren…

  3. Ich finde es schon schräg unter dem Blogtitel „Logik in Science Fiction“ sich in erster Linie mit Star Trek auseinanderzusetzen, dabei liegt doch der überwältigende Grossteil der SF nur in Buchform vor.
    Filme und Serien sind für mich zuallererst einmal Unterhaltung und zumeist auf ein wenig SF-affines Publikum zugeschnitten. Das sich Logik und etwaige „Erklärungen“ da auf „Technobabbel“ beschränken ist zwar manchmal schade, aber sooo schlimm finde ich es nun auch wieder nicht.
    Und du schreibst „Natürlich ist es Science Fiction, aber…“. Da gehen unsere Ansichten wohl etwas auseinander. Star Trek, Star Wars etc. sind für mich eben *keine* SF. Es sind für mich Unterhaltungsprodukte die mit einem Setting im SF-Bereich daherkommen, Star Wars z.b. würde ich eher als modernes Märchen sehen. Es gibt wohl keine *reine* SF, aber jede Menge Bücher in denen SF einen sehr viel grösseren Raum einnimmt als in jeder Hollywood-Produktion. Von daher finde ich diesen Blogeintrag ziemlich einseitig. Der Titel „Logik in Hollywood-SF“ wäre dem Inhalt wohl angemessener 🙂

  4. Da ich keine Science Fiction Literatur lese und auch sonst wie erwähnt selten was anderes ansehe was in dieses Genre geht habe ich mich darauf fokussiert. Ansonsten kann man natürlich über jede formulierung und jeden titel streiten….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.